Bei Angst, Nervosität und Unsicherheit vor der Heilpraktiker Psychotherapie Prüfung

HeilpraktikerErfolg - Was Heilpraktiker Psychotherapie für die Prüfung wissen müssen - LuschasViele der sogenannten “Blackouts” in der schriftlichen und mündlichen Heilpraktikerprüfung resultieren aus einer enormen Anspannung heraus.

Die meisten angehenden Heilpraktiker (Psychotherapie), die ich kennengelernt habe, sind gut vorbereitet. Manche von Ihnen fallen trotzdem durch die Prüfung.

Gängige Beschreibungen sind: “Und plötzlich war ich wie erstarrt.”, “Es fühlte sich an wie Brei in meinem Kopf.”, “Da hing es bei mir und ich hatte einen schwarzen Vorhang.”, “Dabei haben mich dann quasi alle guten Geister verlassen und ich habe alles durcheinander gewürfelt was nur ging.”, usw..

Viele Prüflinge sind überzeugt, dass es vor allem am mangelndem Wissen gelegen hätte. Bei näherer Betrachtung, z.B. im Coaching, stimmt das aber oftmals gar nicht.

Natürlich ist ein fundiertes Wissen die notwendige Voraussetzung für eine erfolgreiche Prüfung. Manche Prüflinge glauben jedoch noch immer, dass eine große Wissensansammlung zuverlässig vorm Durchfallen schützen würde.

Wissen allein reicht schon lange nicht mehr aus

Nach meiner Erfahrung ist es in der Prüfung jedoch genauso wichtig, dass richtige Wissen schnell abrufen, es mit anderen Wissensinhalten sinnvoll verknüpfen und es auf die spezielle Frage anwenden zu können.

Das funktioniert jedoch nur aus einem einigermaßen gelassenen und klaren Zustand heraus.

Neurobiologen und Psychologen kennen dieses Phänomen schon lange. Wenn wir zu aufgeregt sind, verlieren wir den Kontakt zum präfrontalen Cortex. Das ist der Teil des Gehirns, welcher unter anderem für Aufmerksamkeit, Nachdenken, Entscheidungen und Planung zuständig ist.

Der präfrontale Cortex integriert darüberhinaus Gedächtnisinhalte und ist auch Sitz des Arbeitsgedächtnisses, welches dafür sorgt, dass wir eine Aussage inhaltlich verstehen, also dass wir uns noch an den Anfang des Satzes erinnern können, wenn wir am Ende angelangt sind.

Wenn unsere Angst jedoch zu groß wird, dann ist der Zugang zu unserer obersten Steuerzentrale blockiert. Vor allem aber ist es dann schwierig, vernünftig zu planen und entsprechend sinnvoll zu handeln.

Wenn nichts mehr geht oder der berühmte Blackout

Umso höher der Stress ist, desto tiefer fährt unser “neurologischer Fahrstuhl” in den Keller. Damit sind die älteren Hirnschichten gemeint.

Die nächste Station unterhalb des Präfrontalen Cortex ist das Limbische System, welches neben der Steuerung und Verarbeitung von Emotionen auch Gedächtnisprozesse beeinflusst.

Umso mehr wir uns also in die Angst hineinsteigern, desto mehr wird auch die emotionale Regulationsfähigkeit eingeschränkt. Ein Teufelskreis.

Und wenn die Anspannung immer noch weiter zunimmt, geht`s nochmal eine Etage runter zum ältesten Teil unseres Gehirns, unserem Hirnstamm, der (Sie) von dort aus “übernimmt”.

Wie der bekannte Hirnforscher Prof. Gerald Hüther treffenderweise sagt, geben wir im Stress unsere kognitiven Fähigkeiten  - je nach Stresslevel –  von außen nach innen oder anders betrachtet, von oben nach unten ab.

Auf diesen ältesten und gleichzeitig tiefliegenden Teil unseres Gehirns können wir uns auch im größten Stress verlassen. Um unser “Überleben” zu sichern, greift unser Hirnstamm auf seine drei bewährten Notfallprogramme zurück: 1. Angriff, 2. Flucht und – wenn beides nicht mehr geht – 3. Erstarrung.

Allerdings ist keine der drei Reaktionen für Ihre Prüfung beim Gesundheitsamt besonders zielführend.

Damit die Aufregung nicht zu groß wird

Was alte Weisheitslehren schon lange wissen, das am besten erforschte Psychotherapieverfahren – die Kognitive Verhaltenstherapie – vermittelt und die Hirnforschung mit den neusten bildgebenden Verfahren bestätigt, können Sie für sich nutzen:

So wie wir denken, so fühlen wir uns.

Umso öfter Sie einen Gedanken denken (z.B. “Ich bin nicht gut genug. Ich weiß zu wenig. Ich kann mir nichts merken”), desto mehr verselbstständigt oder automatisiert er sich.

“Es denkt” praktisch hinter Ihrem Rücken. Das geht vielen Menschen so, sie fühlen sich z.B. aufgeregt, schlecht oder durcheinander und wissen oftmals gar nicht warum.

Wenn Sie es sich zutrauen, Ihre Prüfungsvorbereitungsphase als Herausforderung zu nutzen, an der Sie wachsen können, weil Sie alte Blockaden bearbeiten, dann klicken Sie auf den Link unter diesem Beitrag: “Wie Sie trotz Prüfungsvorbereitung zum Heilpraktiker (Psychotherapie) gelassen bleiben”.

Und wenn Sie sich einfach nur schnell entspannen und konzentrierter lernen möchten, dann sehen Sie sich weiter unten mein Video zur X Prozess Entspannung an.

Hinweis zum Namenwechsel von 10xEFT zu X Prozess

Bitte beachten Sie, dass wir seit Oktober 2015 das Wort 10xEFT nicht mehr verwenden. Wir sprechen ab sofort nur noch vom X Prozess.

Die Nähe und Assoziationen zum EFT (welcher Art auch immer) besteht im X Prozess nur im sog. “Klopfen”. Aber das “Klopfen” ist nur einer von vielen Wirkprinzipien im X Prozess und dient bspw. als mentale und emotionale Musterunterbrechung.

Das X im neuen Namen X Prozess soll ebenfalls daran erinnern, dass im “oberen Dreieck” Stress oder Negatives abgebaut und im “unteren Dreieck” durch gute Gefühle und Positives ersetzt werden soll.

Warum ich Ihnen die X Prozess Entspannung empfehle?

Hier sind einige Gründe, warum ich finde, dass Sie die X Prozess Entspannung ausprobieren sollten.

Weil:

  • die X Prozess Grundtechnik eine bewährte Kombination aus den praxiserprobten Therapiemethoden ist.
  • die X Prozess Grundtechnik mit Abstand die wirksamste Entspannungsmethode ist, die ich in den letzten 12 Jahren bei meinen Klienten und mir angewendet habe.
  • schon sehr viele Prüflinge Ihre Anspannung deutlich reduziert haben, selbst wenn sonst nichts mehr geholfen hat.
  • die X Prozess Grundtechnik so robust ist, dass Sie auch wirkt, wenn Sie sich gerade nicht so gut darauf konzentrieren können.
  • Ihnen diese Methode – selbst in der Vorstellung angewendet – hilft ruhiger zu werden.
  • Sie nicht davon überzeugt sein müssen, damit sie funktioniert.
  • der X Prozess auch dann wirkt, wenn Sie die Resultate nicht sofort oder bewusst wahrnehmen.
  • Ihnen der X Prozess hilft, aufmerksamer zu werden, konzentrierter zu lernen und in der Prüfung bei der Sache zu bleiben.
  • die X Prozess Entspannung einfach, schnell und natürlich – selbst im stressigen Situationen -  wunderbar funktioniert :-)

Die X Prozess Entspannung wirkt nicht (vollständig)

Wenn:

  • Sie sie nicht anwenden  ;-)
  • Sie während des “Klopfens” mit Ihrer Aufmerksamkeit gedanklich woanders sind.
  • hinter der Anspannung psychische oder körperliche Erkrankungen stecken.

Wie Sie X Prozess Entspannung für Ihre Prüfungsvorbereitung nutzen

  • Machen Sie sich gegebenenfalls zuerst hier mit der X Prozess Grundtechnik vertraut.
  • Probieren Sie die X Prozess Methode mehrmals aus. 
  • Wenn Sie sich mitten im Stress befinden, angespannt, ängstlich oder nervös sind, wirkt diese  Entspannungsmethode besonders gut.
  • Lassen Sie typischen Prüfungsstress los- und gehen, wie “Aufregung”, “Angst, nicht genug zu wissen”,  ”Unsicherheiten” , “Blockaden”, “Durcheinander im Kopf”, “Druck im Magen”, “Enge im Hals”, “Kopfschmerzen”, “Flattern in Brust” usw..
  • Wenn Sie das negative Gefühl oder den dysfunktionalen Gedanken deutlich reduziert haben, dann “programmieren” Sie sich auf Gelassenheit und Erfolg. Durchlaufen Sie einige Klopfrunden, zum Beispiel mit den folgenden hilfreichen Affirmationen: 
    • “Ich bin ruhig und gelassen.”
    • “Ich bin aufmerksam und konzentriert”
    • “Ich habe Zugriff auf das Wissen, was ich gerade brauche.”

Anleitung zur X Prozess Entspannung für die Prüfung

Um das Video zu starten, klicken Sie auf den Wiedergabeknopf oder auf das Bild unterhalb dieses Textes. Mit einem erneuten Klick können Sie jederzeit pausieren.

Dieses Video wurde bereits 4.484x angeschaut :-)

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte sie die 5-jährige Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt auf Kognitiver Verhaltenstherapie. Sie zeigt auf ihrer Selbsthilfe-Webseite anderen Menschen, wie sie wieder "Boss im Kopf" werden können. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich und unterstützt den Tierschutz.

P.S.
Hat Ihnen dieser Beitrag oder das (Video-) Training gefallen? Dann empfehlen Sie uns bzw. diesen Artikel an Ihre Freunde, Bekannte und Kollegen weiter :-)

P.P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Kommentare

  1. Elke  am  28.10.15:

    Liebe Frau Luschas,

    ich würde gerne die schriftliche Anleitung und die mP3 Versionen vom XProzess runterladen…leider funktioniert es nicht. Es ist nicht wie vieles andere mit blau unterlegt.
    Können Sie mir einen Tipp geben was ich anders machen muss?

    Viele Grüße
    Elke

    • Franziska Luschas  am  28.10.15:

      Hallo Elke,

      vielleicht könne Sie mir sagen, wo genau Sie versucht haben, diese Materialien herunterzuladen, denn auf dieser Seite gibt es nur das Trainingsvideo.

      Franziska Luschas
      Diplom Psychologin

  2. R.D.  am  06.12.13:

    Hallo Frau Luschas,

    unser Coaching liegt nun einige Tage zurück,

    ich habe fleisig die X Prozess Methode zum Einsatz gebracht!!!

    Mit Erfolg !!! Solch ein wohl Gefühl, tiefe Entspannheit erlebe ich z.b. wenn ich den dritten oder vierten Saunagang gemacht habe.

    Ich frage mich wenn ich drei ” Gänge ” X Prozess gemacht habe,

    WAR WAS ? Das Leben ist doch Herrlich, auf ,- Leben ich komme !

    Liebe Grüße und ein schönes weisses Wochenende bis zum nächsten Coaching via Skype,
    R.D.

    • Franziska Luschas  am  09.12.13:

      Hallo R. D.

      Sie beschreiben sehr anschaulich, was viele Menschen berichten, wenn Sie die X Prozess Entspannungstechnik anwenden.

      Andere Erfahrungen mit der X Prozess Grundtechnik sind: “total klar im Kopf, so leicht im Körper, tiefer Frieden, einfach schön” ;-)

      Diese schnelle und einfache Entspannungsmethode setze ich nicht nur erfolgreich bei Prüfungsangst ein, sondern auch bei Panik, zwanghaftem Grübeln oder zum Beispiel bei hartnäckigen Verspannungen.

      Ein Grund, warum manche Menschen diese Art der Entspannung gar nicht erst ausprobieren sind oftmals blockierende Überzeugungen oder nicht überprüfte Meinungen wie:: “Das kann nicht sein, weil das zu unkompliziert, zu schnell, zu unwissenschaftlich … ist”.

      Umso mehr freut es mich, dass Sie Ihre Erfahrungen hier veröffentlichen.

      Und vielleicht finden immer mehr Menschen den Mut, diese ungewöhnliche Methode zu testen. Nach meinen Erfahrungen wirkt der XProzess auch sehr gut, wenn man ihn direkt im Stress anwendet.

      Das heißt, Sie benötigen dafür weder einen besonders ruhigen Ort, noch müssen Sie innerlich total ausgeglichen sein sein.

      Bleiben Sie dran, auch wenn Sie die Wirkung nicht jedes Mal unmittelbar spüren können.

      Anstatt in der Anspannung, im Stress, in Unsicherheit, Nervosität, Unruhe zu bleiben, können Sie sich aktiv und sofort mit der einfachen aber enorm wirksamen X Prozess Methode entspannen.

      Dann verändert sich auch etwas in Ihrem Gehirn. Alte, blockierende Muster werden mehr und mehr abgebaut. Neue, hilfreichere neuronale Bahnen werden aufgebaut und bei wiederholter X Prozess Anwendung zunehmend größer, schneller und komplexer.

      Herzliche Grüße aus Fürth

      Franziska Luschas

  3. Bettina  am  19.03.13:

    Danke Franziska,
    für den Artikel, die Vorgänge im Gehirn während Stress wirkt, hast Du sehr gut erklärt. Für manche Klienten ist diese Erklärung wichtig und schafft eine Vorstellung von dem Stressvorgang im Körper. Werde Deine Info 1:1 übernehmen.
    Liebe Grüße
    Bettina

    • Franziska Luschas  am  19.03.13:

      Hallo Bettina,

      danke für dein Feedback.

      Auch aus meinen Erfahrungen sind viele Klienten eher bereit eine Entspannungsmethode auszuprobieren und aktiv mitzuarbeiten, wenn sie verstehen, wie sich diese Entspannung auf ihren Körper und ihre Psyche auswirkt.

      Psychoedukation zahlt sich eben aus ;-)

      Herzliche Grüße

      Franziska