HeilpraktikerErfolg-Newsletter-Banner-Franziska-Uwe-Luschas-Bild

HeilpraktikerErfolg Newsletter Juli 2012

Von der Heiltheoretikerin zur Heilpraktikerin Psychotherapie: Das Umsetzungsproblem

Einige von Ihnen wissen vielleicht, dass ich seit mehr als 5 Jahren (angehende) Heilpraktiker und andere Therapeuten ausbilde.

Ein häufiges Problem, was ich in dieser Zeit mit einigen Hundert Teilnehmern immer wieder erlebt habe ist das sog. “Umsetzungsproblem”

Während des Prüfungsvorbereitungskurses sind viele Seminarteilnehmer noch ganz aufgeregt, als hänge ihr Leben vom Bestehen der Überprüfungen ab. Die meisten erzählen voller Begeisterung, was sie genau in Ihrer Praxis anbieten möchten und welche Zielgruppe sie damit ansprechen wollen, haben sie sich darauf doch 1 bis 4 Jahre vorbereitet.

Nach der erfolgreichen Überprüfung beim Gesundheitsamt ist die Freude meist übergroß und ich erhalte viele überschwängliche Dankes-EMails.

Von der Heiltheoretikerin zur Heilpraktikerin

Nach einigen Wochen laufen mir in einer großen “Seminarfabrik” die ersten der frischgebackenen Heilpraktiker (für Psychotherapie) bereits wieder über`n Weg. Freudestrahlend berichten sie von diesem oder jenem Kurs, den sie gerade besuchen.

Interessanterweise bekomme ich (ohne danach zu fragen) auch gleich den Grund mitgeliefert, warum der Kurs so wichtig ist.

Als Begründung bekomme ich zu über 95% zu hören: “Ich fühle mich noch unsicher.”, “Ich bin noch nicht bereit, mit (echten) Klienten zu arbeiten.”, “Ich brauche noch mehr Sicherheit.”

Das klingt für mich plausibel, mir ging es nach meinem Psychologie-Studium nicht anders.

In regelmäßigen Abständen innerhalb von einigen Jahren sah ich die gleichen Gesichter jedoch immer wieder. Und ich behaupte hier nicht, dass man sich nicht weiterbilden bzw. fortbilden sollte.

Manchmal fragte ich dann einige, von denen ich wusste, dass sie ganz konkrete Pläne für ihre eigene Praxis gemacht hatten, wie ihre Praxis denn so laufe: “Gar nicht”.

Dafür nahmen sie aber pro Jahr zwischen 4-8 Seminaren (je nach Umfang des Kurses) teil. Nachdem der Kurs jedoch zu Ende war, nahm die Unsicherheit schon bald wieder zu und ein anderes spannendes Seminar “versprach” ganz neue tolle Dinge.

Und noch mal, es geht nicht darum Seminare grundsätzlich zu verteufeln, sondern bewusst mit einem kritischen Auge über den eigenen Tellerrand gucken zu lernen.

Mein Fazit

Die meisten Heipraktiker (für Psychotherapie) leiden an dem Umsetzungsproblem. Auch Psychologen sind davon betroffen. Etliche ehemalige Kommilitonen von mir, die jahrelang von einer eigenen freien Praxis schwärmten, arbeiten heute, wenn überhaupt, in einer Klinik.

Warum ist das so?

Sich selbständig zu machen und mit Menschen zu arbeiten, bedeutet zunächst erst mal Arbeit, Ausdauer und vor allem Mut. Außerdem kann man, wenn man nichts tut “nicht versagen” oder enttäuscht werden. Dummerweise basiert aber genau darauf die Praxiserfahrung, die für ein erfolgreiches Arbeiten mit Klienten notwendig ist.

Einfacher und mit sofortiger “Wohlfühl-Garantie” ist da z.B. der regelmäßige Besuch weiterer toller Seminare mit Hochglanz-Zertifikaten.

Erinneren Sie diese positiven kurzfristigen und eher negativen langfristigen Konsequenzen vielleicht an ein bekanntes Modell in der KVT? Kleiner Tipp, es fängt mit V an und hört mit -analyse auf (Weiteres über dieses bekannte Modell finden Sie hier).

Wie Sie das Umsetzungsproblem meistern können

Einige wirklich gute Tipps, wie Sie selbst in die Gänge kommen können (falls nicht schon geschehen), gibt Uwe Luschas in seinem aktuellsten Video, in dem Sie u.a. erfahren:

  • was das Umsetzungsproblem ist
  • wie Sie sich aus dem Umsetzungsproblem befreien
  • warum Ihnen inspirierende Beispiele aus der Praxis helfen, das Missverhältnis zwischen Wissen und Praxis auszugleichen
  • und noch vieles mehr

Klicken Sie hier um das Video “Mehr Praxis und Marketing – Weniger Wissen und Seminare” jetzt anzusehen

Dieses Video wurde bereits 2.553x angeschaut :)

Ich wünsche Ihnen viele hilfreiche Erkenntnisse beim Anschauen.

Wie immer freue ich mich auf Ihre Erfahrungen, Fragen oder Hinweise im Kommentarbereich.

Bis nächste Woche

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte sie die 5-jährige Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt auf Kognitiver Verhaltenstherapie. Sie zeigt auf ihrer Selbsthilfe-Webseite anderen Menschen, wie sie wieder "Boss im Kopf" werden können. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich und unterstützt den Tierschutz.

P.S.
Hat Ihnen dieser Beitrag oder das (Video-) Training gefallen? Dann empfehlen Sie uns bzw. diesen Artikel an Ihre Freunde, Bekannte und Kollegen weiter :-)

P.P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.