HeilpraktikerErfolg-Newsletter-Banner-Franziska-Uwe-Luschas-Bild

HeilpraktikerErfolg Newsletter März 2014 (1)

Der größte Fehler, den fast alle Heilpraktiker für Psychotherapie nahezu automatisch begehen

Hallo HeilpraktikerErfolg Abonnenten,

der größte Fehler den Heilpraktiker für Psychotherapie immer wieder – praktisch automatisch – begehen, ist:

Das zu tun, was auch alle anderen machen.

Sie haben 1-2 Jahre hart studiert, 1000de von Euros ausgegeben und Ihre Familie musste zurückstecken, um dann die Prüfung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie erfolgreich bestehen zu können.

Aber nach bestandener Prüfung machen Sie wie ferngesteuert das, was alle anderen im großen und hart umkämpften Heilpraktiker für Psychotherapie Markt auch machen. Beispielsweise hängen Sie ein Schild raus, tragen sich in viele Online-Verzeichnisse ein, legen Flyer bzw. Geschäftskarten aus oder sind davon überzeugt, dass eine Standardwebseite im Internet heute noch Anfragen bringen kann.

Vielleicht schalten Sie sogar die eine oder andere Werbung in der lokalen Zeitung oder auf Google.

Genau diese scheinbar notwendigen und von jedermann empfohlenen Maßnahmen bringen Ihnen heutzutage jedoch kaum mehr Selbstzahler, weil Sie im – mit Informationen überfluteten – Bereich Psychotherapie von potentiellen Klienten erst gar nicht wahrgenommen oder gefunden werden.

Sie müssen etwas ANDERES tun, um sich Schritt für Schritt bei Ihrer Zielgruppe bekannter zu machen

Darauf habe ich in vielen meiner Artikel schon hingewiesen.

Aber nur die wenigsten Heilpraktiker für Psychotherapie orientieren sich am Erfolg von HeilpraktikerErfolg.de oder am dazugehörigen Youtubekanal KvtPraxis mit unseren praktisch gemachten Trainingsvideos, die mittlerweile schon über 537.474x aufgerufen wurden.

Der Grund dafür liegt in der tief verwurzelten, nicht mehr weiter hinterfragten, alten Überzeugung: “Ich mach genau das, was alle anderen auch machen, um mit meiner Praxis erfolgreich zu werden, denn sonst würden alle anderen das ja auch nicht tun.

Wenn Sie also dieser Überzeugung in Ihrem Kopf mehr Glauben schenken, als der Realität (es rufen kaum Selbstzahler an), dann begehen Sie einen großen Fehler, der dazu führt, dass Sie nach bestandener Prüfung nicht das Richtige und Wichtige tun und daher weitgehend erfolglos bleiben.

Deshalb freut es mich, Ihnen heute die Heilpraktikerin für Psychotherapie Maxi “piKVT” Musterfrau (Name von der Redaktion geändert) vorstellen zu dürfen.

Maxi “piKVT” Musterfrau ist Teilnehmerin an unserer integrativen, praktisch gemachten Kognitiven Verhaltenstherapie Fachausbildung und hat sich schon nach dem 3. piKVT Wochenende dazu entschlossen, etwas anderes zu tun.

Was genau hat die 52-jährige Dame nun gemacht, fragen Sie?

  1. Sie hat ein Blog zum Thema Hilfe bei Angst angelegt und bis jetzt schon 6 fundierte und hilfreiche Artikel geschrieben. 
  2. Weiterhin hat sie einen Youtubekanal eröffnet und vor 2 Wochen ein 1. Trainingsvideo “ABC-Angsttraining bei generalisierter Angststörung (GAS)” gedreht und für Betroffene bzw. Interessierte öffentlich zur Verfügung gestellt.
  3. Schließlich entwickelt sie ihre Webseite nach dem newMarketing-Erfahrungswissen, das sie ebenfalls im Rahmen unserer praktisch gemachten piKVT Fachausbildung lernt, ständig weiter.

Am Beispiel von Heilpraktikerin Psychotherapie Maxi “piKVT” Musterfrau, die erst vor einigen Wochen angefangen hat, etwas anderes als alle anderen zu tun, können Sie sich inspirieren lassen, alte, ausgediente Überzeugungen loszulassen und sich durch nützliche Artikel, hilfreiche Videotrainings und einer informativen Webseite über das Internet bekannter zu machen.

Was dann auch die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass interessierte Selbstzahler oder Kursteilnehmer auf Sie aufmerksam werden und Kontakt mit Ihnen aufnehmen wollen.

Vermeiden Sie den oftmals größten Fehler nach der bestandenen Heilpraktiker Psychotherapie Prüfung

Und genau wie Maxi “piKVT” Musterfrau jetzt durchstartet, fing ich am 01. Juli 2012 mit HeilpraktikerErfolg an, frei zugängliche, überwiegend kostenlose

  • Artikel,
  • Videos,
  • Trainings,
  • Materialien (in PDF Format)
  • und den “Kleinen KVT-Boss”

in hoher Qualität für Interessierte anzubieten, obwohl diese “Internet-Spielereien” in mir zunächst nur Widerstand hervorriefen:

Das soll für Heilpraktiker für Psychotherapie funktionieren, ne, ne, das glaub ich dir nicht” musste sich mein Mann für einige Zeit anhören.

Aber wenn ich heute zurückblicke, freut es mich, dass ich trotzdem etwas anderes gemacht habe.

Anstatt einer 08-15-Standard Webseite, rief ich ein spannendes und auf Heilpraktiker Psychotherapie zugeschnittenes Blog ins Leben, das vielen angehenden bzw. schon praktizierenden HP PSYCH wertvolle Dienste leistet.

(Lesen Sie hier unsere Referenzen)

Und wenn Maxi “piKVT” Musterfrau oder Franziska Luschas das kann, dann können Sie das auch.

Davon bin ich 100% überzeugt, sonst hätte ich mir nicht die Zeit genommen, dieses Thema im heutigen HeilpraktikerErfolg.de Newsletter anzusprechen.

Vermeiden Sie den größten Fehler nach Ihrer bestandenen Prüfung
und machen Sie etwas anderes.

Und informieren Sie mich bitte über Ihre ersten Schritte, Erkenntnisse oder Fortschritte per Email oder weiter unten im Kommentarbereich.

Vielleicht kann ich Sie in einigen Monaten dann auch hier vorstellen oder einen wertvollen Gastbeitrag von Ihnen veröffentlichen :-)

Allen Abonnenten eine entspannte und erfolgreiche Woche.

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte sie die 5-jährige Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt auf Kognitiver Verhaltenstherapie. Sie zeigt auf ihrer Selbsthilfe-Webseite anderen Menschen, wie sie wieder "Boss im Kopf" werden können. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich und unterstützt den Tierschutz.

P.S.
Hat Ihnen dieser Beitrag oder das (Video-) Training gefallen? Dann empfehlen Sie uns bzw. diesen Artikel an Ihre Freunde, Bekannte und Kollegen weiter :-)

P.P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.