Gedächtnisprotokoll für die mündliche Prüfung zum Heilpraktiker Psychotherapie in Nürnberg

HeilpraktikerErfolg-Pruefungs-Tipps-Psychotherapie-Luschas-960x537

Die letzte schriftliche Heilpraktiker Psychotherapie Prüfung ist vorbei und viele Prüflinge befinden sich bereits auf der Zielgeraden ihrer Überprüfung beim Gesundheitsamt.

Während sich viele angehende Heilpraktiker (Psychotherapie) auf die schriftliche Überprüfung, anhand von guten Büchern und (Online) Vorbereitungskursen zielgerichtet, systematisch und erfolgreich vorbereitet haben, stellt die mündliche Überprüfung für viele nach wie vor eine Herausforderung dar.

Doch woran liegt das?

Schwierige Prüfungen, unfaire Prüfer und “böse” Fallen

Diese und andere Mythen werden von manchen Leuten oftmals als Ausrede benutzt, um keine Verantwortung für das eigene Prüfungsergebnis übernehmen zu müssen. 

Und außerdem ist es zunächst bequemer, die “Schuld” woanders zu suchen (siehe auch Artikel: Resilienz und externe Kontrollüberzeugen), denn dann muss man nichts bei sich selbst verändern.

Und ich sage nicht, dass es keine Ausnahmen gibt, aber bleiben wir innerhalb der Gauß Normalverteilung!

Für die Schwarz-Weiß-Denker (“entweder … oder”) bzw. Gegenbeispielsortierer (“ja, aber …”) ein kleines Experiment:

  • Wie fühlen Sie sich, wenn Sie daran denken, was in Ihrer Prüfung alles schief laufen könnte? Stellen Sie sich dazu das Schlimmste vor. 
  • Reagieren Sie auf diese Vorstellung eher angespannt oder entspannt?
  • Aus welchen Zustand heraus lernt es sich besser, speichern Sie das wichtige Wissen sorgfältiger ab, rufen Sie das Gelernte schneller, zielgerichteter und strukturierter ab? 

Wenn Sie merken, dass Sie immer wieder ins Negative abdriften, dann holen Sie sich sanft und beharrlich (in die Realität) zurück, z.B. mit der Gedankenstopp-Übung.

Entspannen Sie sich regelmäßig, konzentrieren Sie sich auf das Hier und Jetzt (z.B. Ihren Atem) und überprüfen Sie Ihre Gedanken wiederholt auf Funktionalität (Vorteile/Nachteile), auf Gültigkeit (Beweise/Gegenbeweise) und Logik (Sinnhaftigkeit).

Keine Gefahr für die Volksgesundheit

Und ich behaupte nicht, dass die mündliche Prüfung keine Herausforderung darstellt, dass sie einfach und leicht zu bestehen sei.

Wenn Sie jedoch das eigentliche Ziel der mündlichen Prüfung beim Gesundheitsamt nicht aus den Augen verlieren, nämlich, dass es hierbei vor allem darum geht, zu überprüfen, ob Sie (k)eine  Gefahr für die Volksgesundheit sind, dann können sich auf die wirklich wichtigen Dinge fokussieren, wie zum Beispiel,

  • psychische Störungen (z.B. Anpassungs- oder Angststörungen) sorgfältig zu diagnostizieren (begründete Verdachtsdiagnosen stellen) und entsprechend Ihrer Sorgfaltspflicht psychotherapeutisch zu behandeln.
  • Krisensituationen (typische Notfälle) zu erkennen und angemessen zu handeln (z.B. Suizidalität, Delir, Drogen, Ich-Störungen, ggf. Erste Hilfe bei Herzinfarkt oder Schlaganfall).
  • andere psychische (auch wichtige körperliche) Störungen differenzialdiagnostisch in Erwägung zu ziehen, z.B. Alzheimer und Depression.
  • die wichtigsten (wissenschaftlich anerkannten) Psychotherapieverfahren (insb. Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Psychoanalyse) und Behandlungsverfahren (z.B. Medikamente, EKT) und deren Einsatz zu kennen.
  • zu wissen, was Psychotherapie ist und wie sie abläuft.
  • zu wissen, wer psychotherapeutisch tätig werden kann und wie sich die einzelnen Berufsgruppen voneinander abgrenzen (z.B. Psychologischer Berater, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Psychotherapeut, Ärztlicher Psychotherapeut).
  • zu wissen, welche psychischen Störungen Sie im Rahmen Ihrer Pflichten (z.B. Sorgfalts- oder Fortbildungspflicht) behandeln dürfen und welche Patienten Sie (zusätzlich) an wen (Psychologischer Psychotherapeut, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie oder andere Fachärzte) abgeben.
  • zu wissen, was Sie als Heilpraktiker (Psychotherapie) dürfen und was nicht.
  • zu wissen, was Ihre Pflichten als HPP sind.

Zusätzlich empfehle ich Ihnen ein Praktikum, zum Beispiel in einer Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, damit Sie wertvolle Praxis Erfahrungen sammeln, einen Einblick in wichtige Zusammenhänge und Abläufe bekommen und das Gelernte besser zuordnen können.

Strukturiertes Gedächtnisprotokoll zur Vorbereitung auf die mündliche Überprüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie als Download

Damit Sie wissen, was in der mündlichen Überprüfung gefragt werden kann, erhalten Sie hier ein Prüfungsprotokoll von einer Heilpraktikerin für Psychotherapie, die im November 2012 die mündliche Überprüfung beim Gesundheitsamt Nürnberg erfolgreich bestanden hat.

Hier können Sie sich Prüfungsprotokoll im übersichtlichen PDF Format ansehen und herunterladen.

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska studierte Psychologie an der Universität Erlangen-Nürnberg. Danach absolvierte Sie erfolgreich die 5-jährige Psychologische Psychotherapeutenausbildung in Kognitiver Verhaltenstherapie beim IVS Nürnberg. Nach 10-jähriger psychotherapeutischer Tätigkeit leitet sie mit Uwe Luschas die piKVT Ausbildung für (angehende) Heilpraktiker Psychotherapie. Außerdem hilft sie mit ihrer Selbsthilfe-Webseite BossImKopf.de tausenden Menschen, mehr "Boss im Kopf" zu werden.

P.S.
Hat Ihnen dieser Beitrag oder das (Video-) Training gefallen? Dann empfehlen Sie uns bzw. diesen Artikel an Ihre Freunde, Bekannte und Kollegen weiter :-)

P.P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Kommentare

  1. Daniela schreibt:

    Bin nun im 2. Jahr der Heilpraktiker-Ausbildung angekommen und die mdl. Über-”Prüfung” rückt immer näher. Ich habe mir die PDF “Gedächtnisprotokoll HP Psych.” schon einmal gesichert und hoffe, das es mir mit Struktur und Klarheit gelingt durch das letzte Jahr zu kommen und dann “Hurra geschafft” zu rufen. Vielen lieben Dank !!

    Und bitte, bitte Daumen drücken!!!

    • Franziska Luschas schreibt:

      Ja, und ich empfehle Ihnen auch, sich Gedächtnisprotokolle von mündlichen Überprüfungen bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt anzusehen.

      Viel Erfolg bei Ihrer Prüfung :-)

  2. Peter schreibt:

    Prima, danke für die tollen Infos!

    • Franziska Luschas schreibt:

      Gerne :-)

  3. Tanja schreibt:

    Hallo Franziska,
    ich möchte mich bei Dir ganz herzlich bedanken, dass Du uns all Dein Wissen auf Heilpraktiker-Erfolg zur Verfügung stellst.
    Jeder, der selbst schon mal ein Skript, einen Vortrag oder sonstiges erarbeiten musste, weiß, wieviel Mühe dahinter steckt.
    Ich selbst profitiere sehr davon, persönlich als auch bei meinen Klienten.
    Vielen, vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Franziska Luschas schreibt:

      Hallo Tanja,

      schön von dir zu hören :)

      Es freut mich, dass du unser praktisch gemachtes Psychologie- und Psychotherapiewissen sowohl bei dir selber als auch bei Deinen Klienten anwenden kannst.

      Die persönliche Selbsterfahrung und -weiterentwicklung des Therapeuten parallel zu seiner therapeutischen Tätigkeit nennen wir auch Doppelte Aufgabenstellung.

      Denn umso “innerlich aufgeräumter” ein Therapeut ist, desto effizienter und authentischer kann er seinem Klienten eine wirksame Hilfe zur Selbsthilfe anbieten.

      Vielleicht habe ich schon einmal erzählt, dass in meiner Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin 240 Stunden Selbsterfahrung und mind. 150 Stunden Supervision bei erfahrenen Psychotherapeuten Pflicht waren. Und das soll in den nächsten Jahren noch weiter erhöht werden, weil es sich mittlerweile herumgesprochen hat, wie wichtig es ist, zuerst bei sich selbst anzufangen.

      Viele Grüße

      Franziska