Heilpraktiker Psychotherapie Prüfung: Anhaltende wahnhafte Störung lebenslang?

HeilpraktikerErfolg-Heilpraktiker-Psychotherapie-Prüfungswissen-Luschas-960x540

Nach meinen Erfahrungen mit vielen Kursteilnehmern in den letzten Jahren ist mir immer wieder aufgefallen, dass WAS Wissen (also reines inhaltliches Lehrbuchwissen) in aller Regel nicht ausreicht, um die mitunter anspruchsvolle Prüfung zum Heilpraktiker Psychotherapie erfolgreich zu bestehen.

Sie sollten vor allem auch in der Lage sein, wichtige Zusammenhänge zwischen den einzelnen Lernthemen zu erkennen und so zu verknüpfen, dass Sie Ihr Wissen auch anhand eines komplexen Fallbeispiels anwenden (= Transfer- bzw. Anwendungswissen) können.

Mit reinem Auswendiglernen kommen Sie da erfahrungsgemäß nicht weit …

Aus diesem Grund habe ich diejenigen Original Prüfungsfragen verständlich und praxisnah erklärt,  bei denen viele angehende Heilpraktiker für Psychotherapie, in ihrer Vorbereitung zur schriftlichen Überprüfung, die meisten Schwierigkeiten berichteten.

Ausgewählte Fragen aus der schriftlichen Heilpraktikerprüfung Psychotherapie März 2010 (B)

Zu den Prüfungsfragen 1, 5, 7, 9, 13, 24 und 27 gebe ich praktische Hinweise und wertvolle Tipps zum systematischen Beantworten.

Dabei handelt es sich um die folgenden Lernthemen:

  • vaskuläre Demenz
  • Alzheimer-Demenz
  • Suizidalität
  • Fallbeispiel mit dem 19-jährigen Schüler
  • Somatisierungsstörung
  • wahnhafte Störung
  • psychotheapeutisches “Setting”

Frage 24: Welche der folgenden Aussagen zur wahnhaften Störung treffen zu?

B) Die Wahninhalte können manchmal lebenslang bestehen.

Für viele Prüflinge ist ein lebenslanger Wahn schwer vorstellbar. Nichtdestotrotz ist diese Aussage richtig!

Sie finden die wahnhafte Störung in der ICD-10 unter F22 (anhaltende wahnhafte Störungen). Dazu steht unter anderem:

“Diese Gruppe von Störungen ist charakterisiert durch die Entwicklung einer einzelnen Wahnidee oder mehrerer aufeinander bezogener Wahninhalte, die im Allgemeinen lange andauern und manchmal lebenslang bestehen.” 

Das Trainingsvideo zur Prüfung März 2010

Hilfreicher Tipp zum Lernen

Damit sich Ihr Prüfungswissen noch besser in Ihrem Gehirn verankern und mit anderen Wissensinhalten vernetzen kann, haben sich eigene Notizen zu den Trainingsvideos, insb. für eine hohe Behaltensrate, als besonders hilfreich erwiesen!

Um das Video zu starten, klicken Sie auf den Wiedergabeknopf oder auf das Bild unterhalb dieses Textes. Mit einem erneuten Klick können Sie jederzeit pausieren.

Dieses Video wurde bereits 9.311x angeschaut :-)

Heilpraktiker Psychotherapie Lerntipps: Wie Sie Prüfungsfragen systematisch und sicher lösen

Nach meiner Erfahrung mit Hunderten Kursteilnehmern in den letzten 7 Jahren ist mir eines immer wieder aufgefallen.

WAS Wissen, also reines inhaltliches Lehrbuchwissen, reicht i.d.R. nicht aus, um die Heilpraktiker Prüfung erfolgreich zu bestehen.

Sie sollten vor allem auch in der Lage sein, logische Zusammenhänge zwischen den einzelnen Wissensgebieten herzustellen und außerdem an einem Fallbeispiel praktisch anzuwenden (= Transfer- bzw. Anwendungswissen).

Gute Lerntipps für eine entspannte, autodidaktische Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung Psychologie

Die folgenden Hinweise für ein effizienteres Lernen haben sich bereits bei vielen Prüfungskursteilnehmern bewährt.

Insbesondere dann, wenn Sie frühere schriftliche Original Prüfungen regelmäßig bearbeiten, werden Sie ein zunehmend gutes Gespür für die typischen Formulierungen der Fragen entwickeln und gleichzeitig merken, auf welche Themen es besonders ankommt.

Überprüfen Sie meine vielfach erprobten Empfehlungen wiederholt in Ihrer Lernpraxis und achten Sie auf die Resultate, die Sie damit erzielen:

  1. Lösen Sie die schriftlichen Original Prüfungen möglichst – ohne Hilfsmittel und Ablenkung – in einem Rutsch.
  2. Nutzen Sie die Bearbeitungszeit als praktische Achtsamkeitsübung, indem Sie sich so gut es geht konzentrieren, jede Frage genau durchlesen und eventuell hochkommendes “Geplappere” in Ihrem Kopf immer wieder mit einem lauten (inneren) Gedankenstopp unterbrechen.
  3. Die X Prozess Grundtechnik, kurz vor dem Bearbeiten einer Prüfung angewendet, hat sich als praktische und vor allem auch im Stress funktionierende Entspannungsmethode – insb. zur Steigerung der Konzentration – besonders bewährt. Führen Sie deshalb diese oder Ihre bevorzugte Entspannungsübung regelmäßig durch!
  4. Wenn Sie eine Frage nicht wissen, dann überlegen Sie kurz und gehen dann konzentriert zur nächsten Frage weiter. Oftmals bringt dann Ihr “GUB” (= Gigantisches Unterbewusstsein ;-) ) die Antwort – an anderer Stelle – doch noch hoch.
  5. Gehen Sie – wenn möglich – nach dem Ausschlussverfahren vor, wenn Sie sich bei einigen Antworten nicht sicher sind. Das bedeutet, Ihre “sicheren Antworten” mit anderen “unsicheren Antworten” bei der “Endauswahl” (A, B, C …) zu kombinieren und daraus schlussfolgernd die – Ihnen am sinnvollsten erscheinende der vorgebenen – Aussagenkombination zu wählen.
  6. Lassen Sie es nicht zu, dass Sie von negativen Gedanken und Gefühlen (i.d.R. Selbstzweifel, Enttäuschung, Befürchtungen) beherrscht werden, wenn Sie die eine oder andere Prüfung nicht bestanden haben. Denn das fördert nur Lernblockaden, schlechte Stimmung und kostet Ihnen Unmengen an kostbarer Lebens- und Lernenergie. Zum wirksamen Bearbeiten von negativen Emotionen hat sich beispielsweise die X Prozess Grundtechnik bestens bewährt.
  7. Analysieren Sie Ihre Lerndefizite und wiederholen Sie die betreffenden Themen so lange bis sie sitzen.
  8. Schreiben Sie erst die Prüfung und sehen Sie sich dann das Trainingsvideo an. Das ist zwar anstrengender, aber Ihr Wissen verfestigt sich dadurch noch mehr und Sie bekommen ein tieferes Verständnis für den Prüfungsstoff.

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte sie die 5-jährige Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt auf Kognitiver Verhaltenstherapie. Sie zeigt auf ihrer Selbsthilfe-Webseite anderen Menschen, wie sie wieder "Boss im Kopf" werden können. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich und unterstützt den Tierschutz.

P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

P.P.S.
Und folgen Sie uns auf Youtube.com, indem Sie unseren HeilpraktikerErfolg Kanal abonnieren, damit Sie auf dem aktuellsten Stand der Entwicklungen bleiben.

Kommentare

  1. Iris Marquardt schreibt:

    Die Nummerierung der Fragen von März 2010, stimmt leider nicht!
    Es erscheint die Nr. 1, es handelt sich aber um die Frage 5.
    Es erscheint die Nr. 5, es handelt sich aber um die Frage 25.
    Frage Nr. 7 ist Nr. 21
    Frage Nr. 9 ist Nr. 3
    Frage Nr. 13 ist Nr. 27
    Frage Nr. 24 ist Nr. 18
    Frage Nr. 27 ist Nr. 14

    • Franziska Luschas schreibt:

      Die Fragen zum Trainingsvideo März 2010 sind identisch mit denen der schriftlichen Prüfung März 2010 (PDF), welches Sie im derzeitigen Aktionsschritt 25 herunterladen können. Beide gehören der Gruppe B an.

      Ist es möglich, dass Sie mein Trainingsvideo mit der schriftlichen Prüfung, Gruppe A, verglichen haben?

      Grüße aus dem schönen Fürth