HPP Buchtipp: Verständlicher Überblick über psychische Erkrankungen und ihre Therapie

HeilpraktikerErfolg-ArtikelBanner-Blauer-Schwarz-mitFLbild

IRRE!
Wir behandeln die Falschen

Unser Problem sind die Normalen

steht auf dem handlichen SPIEGEL Bestseller-Buch von Manfred Lütz, einem erfahrenen Psychiater und Chefarzt einer renommierten Fachklinik, in der Nähe von Köln.

Nicht so reißerisch wie der Titel ist der verständliche Inhalt dieses Büchleins, den ich besonders angehenden Heilpraktikern für Psychotherapie als Begleitlektüre oder zum entspannten Lesen empfehlen kann.

Denn bereits in Teil B bringt Lütz die Diagnostik und gängige Behandlungsmethoden von psychischen Störungen verständlich und humorvoll auf den Punkt.

Und in Teil C, in dem es um die wichtigen, psychischen Störungen nach der ICD-10 und deren Therapie geht, verliert Lütz seinen Humor nicht. Ganz im Gegenteil, es macht Spaß, ihm auf seinem geübten Rundgang durch den Psychiatriealltag zu begleiten und vielleicht sogar schon Bekanntes von einer anderen Seite zu betrachten.

Das sieht Dr. Eckhart von Hirschhausen anscheinend ganz ähnlich, denn er schreibt im Vorwort zu diesem Buch:

“(…) Wer sich mit psychisch Kranken beschäftigt, der gewinnt einen besseren Blick dafür, was alles noch normal ist und was ein echtes Problem. (…) Wenn man sich klarmacht, wie oft jeder einfach gestrickte Computer abstürzt, ist es kein Wunder, dass psychische Erkrankungen zu den häufigsten überhaupt gehören. Dieses Buch ist eine spannende und höchst vergnügliche Entdeckungsreise durch die faszinierende Welt der Psychowelt. (…)”

Was Sie in diesem Buch erwartet und warum ich es als geeignete Begleitlektüre neben den tiefergehenden und umfassenderen HPP Lehrbüchern, sowohl für angehende Heilpraktiker der Psychotherapie als auch für praktizierende HPP empfehlen kann, erfahren Sie jetzt.

Psychische Störungen, Ursachen und Behandlung 

Für HP Psychotherapie in eigener Praxis dürfte der Teil A des Buches interessant sein, in dem der Autor erklärt, warum nicht jeder sich auffällig verhaltende Mensch auch automatisch psychisch krank ist. Außerdem erfahren Sie, warum er sich mit Diagnosen lieber zurückhält und dass er jemandem im Zweifel nicht für krank, sondern für gesund hält.

In Teil B bekommen angehende Heilpraktiker Psychotherapie, die sich gerade in der Lernphase befinden oder schon auf die HP Psych. Prüfung vorbereiten, einen verständlichen Überblick über wichtige Diagnosesysteme, wie zum Beispiel das triadische System, das DSM und die ICD. 

Lütz erwähnt außerdem das unterschiedliche Zusammenwirken verschiedener Faktoren, die mehr oder weniger stark dazu beitragen, dass sich eine psychische Störung ggf. ausbildet. Statt nach einer einzigen Ursache zu suchen, ist hier das moderne, multifaktorielle bzw. bio-psycho-soziale Modell häufig nicht nur realistischer, sondern auch hilfreicher bei der Wahl einer effizienten Therapiewahl.

Zum Schluss wirft der Autor einen Blick auf die moderne Psychotherapieforschung, die zu dem Ergebnis kommt, dass vor allem die Kognitive Verhaltenstherapie die wissenschaftlich am besten belegte Psychotherapiemethode ist.

Über die Psychoanalyse schreibt Lütz: “Die Konzentration auf Vergangenes und auf die Defizite des Patienten können bei ungeschickter Handhabung sogar bewirken, was man ‘Psychotherapiedefekt’ genannt hat: die Herstellung einer psychischen Störung durch Psychotherapie.” 

Meiner Meinung nach trifft dieses Risiko jedoch auf die meisten Psychotherapieverfahren zu, wenn Psychotherapie zum Beispiel von Therapeuten ausgeführt wird, die ihre eigenen Baustellen und blinden Flecken in einer praktisch orientierten Selbsterfahrung nicht erkannt, akzeptiert und dann entsprechend abgebaut haben (Stichwort: Selbsterfahrung, Supervision).

Weiterhin erfahren wir Spannendes zur Systemischen, Lösungsorientierten, Hypno- und Gesprächstherapie.

Für welche psychischen Erkrankungen welche Psychopharmaka, Elektrokrampftherapie, Schlafentzug oder auch Musik-, Kunst- oder Ergotherapie nützlich sein können, verrät uns Lütz ebenfalls an anschaulich gemachten Beispielen aus seinem Klinikalltag.

Die ICD-10 Störungen F0 bis F3 im Überblick

Da in der HPP Überprüfung in der Vergangenheit auch immer wieder nach den organischen psychischen Störungen (F0), Alkoholismus (F1), Schizophrenie (F2), Depression (F3), Angststörungen, Posttraumatischen Belastungsstörungen (F4), Essstörungen (F5) oder Persönlichkeitsstörungen (F6) gefragt worden ist, sind diese Thema für angehende Heilpraktiker besonders interessant.

So schildert der erfahrene Autor an lebendigen Fallbeispielen, wie Schädigungen des Gehirns chamäleonartig viele psychischen Störungen täuschend echt nachahmen können (F0): “Ein Hirntumor kann beispielsweise eine Schizophrenie, eine Depression, eine Manie, eine Sucht oder sonst irgendeine psychische Erkrankung nachäffen”.

Oder wenn Sie Ihre mündliche Überprüfung anhand von Fallbeispielen ablegen, dann kann Ihnen beispielsweise die weiterführende 3-F-Frage (Firma, Frau, Führerschein) von Lütz, bei Verdacht auf Alkoholabhängigkeit, ebenfalls wichtige Anhaltspunkte geben.

Zentrale Begriffe zur Schizophrenie (F2) erklärt der Autor ebenfalls einfach und verständlich. Durch die anschaulichen Fallbeispiele können Sie zum Beispiel das sonderbare Verhalten von Menschen im akuten schizophrenen Schub besser verstehen lernen. Auch der Einsatz von modernen Neuroleptika wird in diesem Zusammenhang erwähnt.

Bei den affektiven Störungen (F3) geht Lütz unter anderem auf typische Wahninhalte bei einer schweren Depression und ihre Behandlung mit modernen Antidepressiva bzw. begleitender Psychotherapie ein. Da der Patient bei dieser Erkrankung besonders suizidgefährdet ist, muss diese natürlich sorgfältig abgeklärt werden.

Die ICD-10 Störungen F4 bis F6 im Überblick

Weiter geht es mit Phobien und Panikattacken (F40, F41), deren Behandlung bevorzugt mit Methoden aus der Kognitiven Verhaltenstherapie erfolgt. Die KVT ist bei der normalerweise schwerer zu behandelnden Zwangsstörung (F42) ebenfalls geeignet, wobei hier zusätzlich auch Antidepressiva verschrieben werden können (Stichwort: Kombinierte Therapie).

Ferner unterscheidet der Autor zwischen Posttraumatischer Belastungsstörung, Anpassungsstörung und “akuter Belastungsreaktion” (F43). Auch das EMDR als Behandlungsmethode bei der PTBS wird hier genannt.

Die psychisch bedingte Lähmung (F44) beschreibt Lütz anschaulich an einem Patienten und auch die Fugue, psychisch bedingte Krampfanfälle und das Ganser-Syndrom finden Erwähnung.

Essen, Schlafen und Sexualität (F5) können ebenfalls gestört sein und bei der Magersucht kann das Leben aufgrund der erhöhten Sterblichkeit besonders bedroht sein. Umso wichtiger ist es, dass Sie die typischen Anzeichen einer Anorexie frühzeitig erkennen und dementsprechend auch die richtigen Schritte einleiten können.

Mit den auffälligen “Strickmustern”, die bei Persönlichkeitsstörungen (F60) gewöhnlich schon seit der Kindheit bestehen, beendet der Autor die psychischen Störungen. Hier beschreibt er beispielsweise den anstrengenden Umgang mit Borderline Patienten, die nicht selten für “dicke Luft” auf einer Station mitverantwortlich sind.

Und auch die Kleptomanie, Pyromanie oder Trichotillomanie, die lt. ICD-10 zu den Impulskontrollstörungen (F63) zählen und nach denen in der schriftlichen Prüfung schon öfters gefragt wurde, werden hier aufgezählt.

Fazit: Gutes Buch als Begleitlektüre für Heilpraktiker Psychotherapie

Mit gerade einmal 185 Seiten ist es dem Autor gelungen, kritisch und trotzdem humorvoll in das sonst eher ernste Gebiet der Psychiatrie und Psychotherapie einzuführen.

Anhand von spannenden Fallbeispielen bringt er viele wichtige Informationen und Zusammenhänge aus Psychiatrie und Psychotherapie einfach und verständlich auf den Punkt, so dass man diese leicht verständliche Lektüre auch im Zug, Wartezimmer oder einfach mal zwischendurch lesen kann.

Wobei es als praktische und unterstützende Begleitlektüre ein tiefergehendes und umfassenderes Lernen z.B. aus geeigneten Fachbüchern (Stichwort: Autodidaktisches Lernen), einem hilfreichen Fernlehrgang oder einem Besuch einer renommierten Heilpraktikerschule logischerweise weder ersetzen kann noch soll.

Es gefällt mir gut, dass er den Menschen hinter der psychischen Erkrankung lösungsorientiert begegnet, ihnen den nötigen Respekt zollt und ihnen eine professionelle Wertschätzung entgegenbringt. 

Entsprechend sieht Lütz seine Aufgabe als Psychiater vor allem darin, “auf geschickte Weise dem Patienten wieder Zugang zu den eigenen Kräften zu verschaffen, mit denen er seine Probleme und seine Therapiebeziehung lösen kann.”

Alles in allem steigt die Chance, dass durch die einfache und verständliche Aufbereitung dieser humorvollen (Bett- bzw. Begleit-) Lektüre, ebenfalls einiges für die schriftliche und mündliche Heilpraktiker Psychotherapie Prüfung und vielleicht sogar fürs Leben hängenbleibt und das gerade einmal für 9,99 Euro (Taschenbuch).

Ich freue mich auf Ihre Erfahrungen mit diesem Buch weiter unten im Kommentarbereich :-)

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte sie die 5-jährige Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt auf Kognitiver Verhaltenstherapie. Sie zeigt auf ihrer Selbsthilfe-Webseite anderen Menschen, wie sie wieder "Boss im Kopf" werden können. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich und unterstützt den Tierschutz.

P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

P.P.S.
Und folgen Sie uns auf Youtube.com, indem Sie unseren HeilpraktikerErfolg Kanal abonnieren, damit Sie auf dem aktuellsten Stand der Entwicklungen bleiben.

Kommentare

  1. Franziska Luschas schreibt:

    Hallo Silke,

    Danke für Ihr Feedback :-)

    Ja, dieses Buch kann man gut lesen, insb. wenn man die Heilpraktiker Psychotherapie Prüfung noch vor sich hat.

    Dadurch wird wichtiges Wissen nochmals aufgefrischt und die interessanten Fallbeispiele helfen dabei, einzelne Störungsbilder noch besser nachzuvollziehen.

    Viele Grüße aus dem schönen Fürth

  2. Anonym schreibt:

    Hallo Franziska,

    habe mir das Buch gekauft und heute morgen fertig gelesen.

    Echt toll und empfehlenswert, wie Sie schon angemerkt haben.

    Danke für den prima Buchtipp.

    Viele Grüßle