Lösungsorientierte Traumatherapie und wie Sie Ihren Klienten sicher und systematisch helfen

HeilpraktikerErfolg-Loesungsorientierte-Traumatherapie-Psychotherapie-Luschas-ArtikelbildSie bekommen in unserer praktisch gemachten, lösungsorientierten Traumatherapie Erfolgsprinzipien und Bestpraktiken an die Hand, mit denen Sie Ihren belasteten Klienten in Ihrer Praxis sofort weiterhelfen können.

In dieser Traumatherapie Ausbildung lernen und üben Sie unser bewährtes TRAUMALOS-TRAINING systematisch ein.

Dieser stark praxisorientierte und überprüfte therapeutische Orientierungsrahmen schafft für Sie die Voraussetzung, Ihre Klienten auch bei traumatischen Erlebnissen effektiv, empathisch und sicher

  • aus der gewohnten Problemtrance herauszuholen,
  • das Trauma natürlich loszulassen bzw. zu integrieren
  • und selbstwirksam Lösungsalternativen einzuüben.

Wenn Sie also die notwendige Offenheit und Neugierde auf unsere Trauma Best-Praktiken und handlungsleitenden Prinzipien mitbringen,  während der Traumawochenenden aktiv und achtsam mitarbeiten sowie die von uns gestellten Hausaufgaben zwischen den Terminen sorgfältig anfertigen bzw. umsetzen, dann können Sie Ihren Selbstzahlern kompetent, vertrauenswürdig und selbstbewusst einen befreienden Weg aus ihrem Leid weisen. 

Was verstehen wir unter Trauma?

Nach landläufiger Meinung verstehen die meisten Psychotherapeuten oder psychologische Berater unter einem Trauma Folgendes:

Eine starke psychische Erschütterung, die im Unterbewusstsein noch lange wirksam ist.

Wir haben jedoch festgestellt, dass es nicht immer eine starke seelische Erschütterung sein muss, sondern aufgrund individueller Unterschiede und Resilienzen langen oftmals schon Erlebnisse belastender oder ungewohnter Natur, damit sich ein Trauma entwickeln bzw. verstärkt werden kann.

Unseren Erfahrungen nach liegt ein Trauma dann vor, wenn die kritische Erfahrung nicht bewusst losgelassen bzw. integriert wurde, sondern über Monate, Jahre, ja sogar Jahrzehnte weiter und weiter wächst und das Denken, Fühlen und Verhalten der Betroffenen mit zunehmenden Lebensalter immer stärker negativ beeinflusst.

Dieses konsequent klienten-zentrierte und deshalb stark empathische Traumaverständnis bedeutet für Sie, dass Sie Ihre Klienten genau dort abholen, wo sie sich befinden.

Das heißt, Sie bestimmen nicht einfach nach einer (theoretischen) Definition was ein Trauma ist und was nicht, sondern Sie nehmen die Belastungen Ihrer Selbstzahler ernst. Erst dann können Sie auf der Grundlage unseres TRAUMALOS-TRAININGs eine individualisierte und genau auf das Problem Ihrer Klienten zugeschnittene lösungsorientierte Vorgehensweise entwerfen und im Dialog praktisch umsetzen.

Dadurch gewinnt Ihr therapeutisches Handeln an ethischer Qualität und Transparenz, weil

  • Sie die Menschen vor Ihnen als Inhaltsexperten ihres Lebens anerkennen.
  • Sie sich mit Ihren eigenen oftmals nicht weiter hinterfragten Vorurteilen, Bewertungen oder als wahr geglaubten “Fachwissen” bewusst zurückhalten und als Prozess-Expertin Ihre Klienten in den Vordergrund stellen.
  • Sie nicht mehr missionieren müssen (auch wenn Sie “Recht” haben sollten), sondern gemeinsam mit Ihren Selbstzahlern (Los-) Lösungs-Strategien entwickeln und bei deren Umsetzung systematisch Unterstützung leisten.

So helfen Sie Ihren Klienten ebenfalls, auf selbstwirksame und angemessene Art und Weise wieder Boss im Kopf zu werden.

Was dann dazu führen soll, dass sie nach der Traumatherapie bei Ihnen besser mit den Herausforderungen des alltäglichen Leben umgehen können als zuvor.

Wie Sie Ihren Klienten durch unsere lösungsorientierte Traumatherapie sicher, systematisch und sanft helfen

Unser modernes, wissenschaftlich fundiertes Verständnis von Trauma rückt also die Wiederherstellung der Selbständigkeit Ihrer Selbstzahler in den Vordergrund.

Vor diesem Hintergrund geht es bei uns darum, Traumata aufzulösen bzw. zu integrieren, daraus entsprechende Lernerfahrungen zu ziehen (ohne die intensiven negativen Gefühle) und schließlich alternative Lösungsstrategien bewusst und regelmäßig einzuüben.

Und wie Sie das nun konkret bei Ihren Klienten durchführen, lernen Sie gehirngerecht
in unserer sanften, integrativen, effektive und vor allem praktisch gemachten lösungsorientierten Traumatherapie.

Ich schreibe absichtlich sanft, weil wir Sie nicht wie oftmals gefordert, konfrontativ und aufdeckend ausbilden, sondern die Erfahrung zeigt, dass die Intelligenz des Unterbewusstseins genau darüber wacht, was nun bearbeitet werden soll und was nicht.

Stellen Sie sich dazu einfach eine Zwiebel vor. Die äußeren Schalen entsprechen im traumatherapeutischen Kontext den psychischen Symptomen. Dort, auf dieser bewussten Ebene, setzen wir an.

Nachdem die erste Schale gelöst und  integriert wurde, “schickt” das GUB (= Gigantisches UnterBewusstsein) Ihrer Klienten die “nächste Schale” hoch. Dann führen Sie Ihre Klienten wieder systematisch durch den Loslass- und Lernprozess, bis auch das 2. “Symptom” als verarbeitet akzeptiert wird.

Sie sehen, wir arbeiten nicht aufdeckend, sondern sanft, indem wir praktisch an den erkennbaren psychischen Problemen ansetzen, die in der Regeln nicht die Intensität und destruktive Kraft des Traumas besitzen. 

Wenn Ihre Klienten und deren GUBs dann Vertrauen in die von Ihnen souverän durchgeführte lösungsorientierte Traumatherapie entwickelt haben, dann öffnen sich auf natürliche (und nicht auf konfrontative) Weise auch tiefere Schichten. Diese Schalen weisen jedoch nicht mehr die ursprüngliche negative Stärke auf, weil die Bearbeitung der Symptome auch Rückwirkungen auf tieferliegende Schichten und das ursächliche Trauma haben.

Denn wie die Neuronen in unserem Gehirn, sind Trauma, tieferliegende (schützende) Schichten und wahrnehmbare Symptome an der “Oberfläche” alle assoziativ verbunden und miteinander wechselseitig verknüpft.

Dieser an natürlichen inneren Prozessen orientierte trauma-therapeutische Orientierungsrahmen ermöglicht Ihnen und Ihren Klienten Traumata sanft, systematisch und kontrolliert, nämlich genau dann, wenn sie dazu bereit sind, abzubauen, zu integrieren und durch hilfreichere Sichtweisen zu ersetzen.

So nehmen Sie den Betroffenen schon vorab die Angst, dass Traumatherapie nur durch aus dem Maschinen-Paradigma kommende, wiederholte Konfrontation und Habituation Linderung bringt.

Es geht auch anders.

Nämlich sanfter :-)

Kursinformationen zur lösungsorientierten Traumatherapie Ausbildung

Und falls Sie jetzt an unserer praktisch gemachten Traumatherapie Kurs interessiert sind, hier noch die Kursinformationen im Überblick.

  • Umfang: 6 Wochenenden (Sa: 10-18 Uhr, So: 10-17 Uhr)
  • Dauer: November 2014 – April 2015
  • Ausbildungshonorar: 2100,– Euro
  • Honorar für Teilnehmer unserer iKVT Ausbildung: 1800,– Euro
    (iKVT = integrative Kognitive Verhaltenstherapie)
  • Bezahlung: Nach der Anmeldung überweisen Sie bitte innerhalb von 7 Tagen 270,– Euro, um Ihren Platz zu sichern. Dann haben Sie Zeit, den Restbetrag bis spätestens 2 Wochen vor Ausbildungsbeginn zu überweisen.
  • Ratenzahlung: Bitte kontaktieren Sie mich per Email (f.luschas@heilpraktikererfolg.de) für weitere Informationen.
  • Bildungsgutschein: Es ist uns nicht möglich, Bildungsgutscheine zu akzeptieren.
  • Ort: Praxis Dr. Nique, 1. Stock, Amalienstr. 65, 90763 Fürth
  • 2 – in Worten: ZWEI – erfahrene Trainer: Diplom-Psychologin Franziska Luschas und XProzess Entwickler Uwe Luschas
  • MiniMax: Der Kurs findet ab 6 Teilnehmern statt. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 10 beschränkt.

Termine zur lösungsorientierten Traumatherapie Ausbildung

Kursabstände von ca. 4-5 Wochen haben sich hinsichtlich Intensität, Trainingseffekt und Praxisanwendung besonders bewährt.

Alle Kurse finden samstags und sonntags, außerhalb der bayerischen Schulferien, statt.

  1. 08. und 09. November 2014
  2. 06. und 07. Dezember 2014
  3. 17. und 18. Januar 2015
  4. 07. und 08. Februar 2015
  5. 14. und 15. März 2015
  6. 18. und 19. April 2015

Hinweis:
Bitte benutzen Sie für Ihre Fragen den Kommentarbereich unterhalb der Anmeldung. Dadurch können auch andere Interessierte an unseren Antworten teilhaben. Danke!

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska studierte Psychologie an der Universität Erlangen-Nürnberg. Danach absolvierte Sie erfolgreich die 5-jährige Psychologische Psychotherapeutenausbildung in Kognitiver Verhaltenstherapie beim IVS Nürnberg. Nach 10-jähriger psychotherapeutischer Tätigkeit leitet sie mit Uwe Luschas die piKVT Ausbildung für (angehende) Heilpraktiker Psychotherapie. Außerdem hilft sie mit ihrer Selbsthilfe-Webseite BossImKopf.de tausenden Menschen, mehr "Boss im Kopf" zu werden.
Uwe Luschas Bild - X Prozess
Uwe Luschas studierte Psychologie, Ethik, Philosophie und Technologie an der Universität Erlangen-Nürnberg und Universität Limerick, Irland. Seit seinem "Ruhestand" entwickelt er die piKVT Ausbildung, den X Prozess, seinen Onlinekurs Praktische Bewusstheit und sein Buch Der Schmerzplanet. Er lebt bewusst minimalistisch und veganisch :-)

P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

P.P.S.
Und folgen Sie uns auf Youtube.com, indem Sie unseren HeilpraktikerErfolg Kanal abonnieren, damit Sie auf dem aktuellsten Stand der Entwicklungen bleiben.

Kommentare

  1. Barbara schreibt:

    Guten Tag Frau Luschas,
    ich bin an der Lösungsorientierten Traumatherapie interessiert und möchte gerne wissen wann denn die nächste Ausbildung beginnt.

    Herzliche Grüße
    Barbara

    • Franziska Luschas schreibt:

      Hallo Barbara,

      wir bieten die Lösungsorientierte Traumatherapie als gesonderte Ausbildung nicht mehr an.

      Die wichtigsten Erfolgsprinzipien und Bestpraktiken aus der Traumatherapie haben wir neu in unsere große, integrative (und natürlich lösungsorientierte) Kognitive Verhaltenstherapie Ausbildung integriert.

      Denn unserer Erfahrung nach ist es für Heilpraktiker Psychotherapie wichtig zu wissen, wie sie sanft, sicher und systematisch auch Traumen verschiedener Intensitätsgrade verringern und positiv integrieren können.

      Ich empfehle Ihnen deshalb, sich hier über unsere große, integrative KVT Ausbildung zu informieren, weil Sie nach den 10 Wochenenden Ihre Klienten (bzw. Selbstzahler) im Kontext der Kognitiven Verhaltenstherapie auch bei traumatischen Erfahrungen praktisch und sicher unterstützen können.

      Viele Grüße aus dem sonnigen Fürth