Warum HP Psych. Alexander Thalmaier unsere Kognitive Verhaltenstherapie Fortbildung gebucht hat

Wenn Sie als (angehende) Heilpraktikerin für Psychotherapie an unserer praktischen + integrativen Kognitiven Verhaltenstherapie (= piKVT) Ausbildung Interesse haben, dann erhalten Sie hier weitere Informationen.

Und lesen Sie hier, warum Heilpraktiker für Psychotherapie Alexander Thalmaier unsere piKVT Fortbildung gebucht hat. Außerdem gibt er weitere hilfreiche Hinweise für HPP, die auch verhaltenstherapeutisch arbeiten möchten.

  1. Warum hast Du Dich für unsere praktische und integrative Kognitive Verhaltenstherapie Fortbildung entschieden?

    Nach meiner Heilpraktiker Psychotherapie Ausbildung hatte ich mir zwar viel theoretisches Wissen angeeignet, aber praktische Erfahrungen hatte ich so gut wie keine. Da ich schon zur Prüfungsvorbereitung beide Pakete von euch gebucht hatte, und diese mir sehr viel geholfen haben, war mir ziemlich schnell bewußt, dass ich bei euch auch eine Fortbildung in Fürth machen werde.

  2. Was kannst Du zum Aufbau und Ablauf der piKVT Fortbildung sagen?

    Aufbau und Ablauf ist sehr strukturiert und gibt einem schnell Sicherheit, was besonders am Anfang sehr wichtig war.

    Zum Beispiel das ESTA Modell, X Prozess und natürlich der WFA. Es wurden einem die sehr wichtigen Grundbegriffe erstmal verdeutlicht und beigebracht und danach erst wurde mit einem richtigen Therapiegespräch begonnen.

    Man hat mit jedem Wochenende das alte vertieft und dann neue Bausteine dazu bekommen. So wurde das Wissen immer größer und der Handlungsspielraum dadurch auch.

  3. Welche piKVT Inhalte waren Dir für Deine praktische Arbeit am wichtigsten?

    ESTA natürlich wegen der Struktur, X-Prozess mit WFA sehr wichtig. ABC Modell und Sokratischer Dialog, damit kann man sehr viel erreichen.

  4. Erzielen die von uns ausgewählten piKVT Erfolgsprinzipien und Bestpraktiken auch Ergebnisse?

    Natürlich erzielen sie Ergebnisse. Bspw. bringt der X-Prozess einen wieder zurück in den PC (= Präfrontaler Cortex). Wohlfühlanker: je öfter man ihn macht, desto stärker ist er und kann dadurch die Stimmung deutlich verbessern, wenn es einem mal nicht so gut geht.

    Das Entspannungs-Protokoll ist toll. Ich war davon am Anfang nicht so angetan, aber mache es jetzt seit 3 Wochen täglich und spüre, dass sich was zum Positiven in meinem Leben verändert hat.

    Der 10x Dreh hat auch sehr viel Wirkung: umdrehen und Gründe dafür finden, wirkt bei Kopfmenschen fast immer.

    Dann die doppelte Aufgabenstellung: bei sich zuerst ansetzen, macht einen authentischer, stärker und selbstsicherer.

    Prozess statt Inhaltsexperte ganz wichtig: nicht reinziehen lassen in die Problemebene. Das hilft mir persönlich auch viel, um Abstand zu gewinnen. ASP (= Anfangen statt Perfektionismus) hilft einem dabei, ins Tun zu kommen.

  5. Wir haben viel in 2er Gruppen geübt. Wie sicher bist Du jetzt im Umgang mit Klienten?

    Sicherer! Aber natürlich ist noch viel Übungsbedarf da. Habe gemerkt, seitdem ich auch Skypeübungen mache, werde ich  jede Woche sicherer.

  6. Wie bewertest Du die regelmäßigen Besprechungen bzw. Feedbackrunden nach den Übungen?

    Die Besprechungen sind sehr wichtig und aufschlussreich für mich gewesen. Erstens weil die eigene Sitzung und die Probleme darin besprochen und Lösungsansätze aufgezeigt wurden. Und zweitens wie es in den anderen Gruppen gelaufen ist und welche Probleme und Lösungsansätze es da dann gab.

  7. Was hat Dir die integrierte Selbsterfahrung während der piKVT Fortbildung gebracht?

    Sehr sehr viel. Ich bin dadurch innerlich gewachsen und kann mich auch jetzt selbst besser beobachten (meine Gedanken) und diese oft auch stoppen wenn sie negativ oder sinnlos sind. Ich mache jetzt regelmäßig das E-P und X-Prozess und bin davon überzeugt.

    Auch das wir Hausaufgaben machen mussten und der eigene innere Widerstand in mir am Anfang war. Daran werde ich denken, wenn ich meinen Klienten Hausaufgaben aufgeben werde und diese wahrscheinlich am Anfang davon auch nicht begeistert sein werden.

  8. Was kannst Du über die piKVT Trainer sagen?

    Alle 3 sehr kompetente Lehrer für mich. Sie haben ihr Erfahrungswissen sehr gut und auch unterhaltsam in den Kurs einfliessen lassen, so dass auch die Theorie nie langweilig wurde. Der Unterricht wurde sehr gut gestaltet.

  9. Hat unser piKVT Kurs Deine Erwartungen erfüllt und würdest Du Ihn für (angehende) HPP empfehlen?

    Ja, er hat meine Erwartungen erfüllt und übererfüllt. Auf jeden Fall würde ich ihn weiter empfehlen.

  10. Was möchtest Du piKVT Interessierten zum Schluss noch mit auf den Weg geben?

    Wer verhaltenstherapeutisch arbeiten will, einen offenen Geist hat, lernwillig ist und auch bereit ist, an sich selbst anzusetzen, dem kann ich nur wärmstens empfehlen, eine Fortbildung bei euch zu buchen.

Die Webseite von unserem piKVT Alexander befindet sich noch im Aufbau. Sobald sie fertig ist und wir einen Link von ihm erhalten haben, werden wir ihn hier einfügen.

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska studierte Psychologie an der Universität Erlangen-Nürnberg. Danach absolvierte Sie erfolgreich die 5-jährige Psychologische Psychotherapeutenausbildung in Kognitiver Verhaltenstherapie beim IVS Nürnberg. Nach 10-jähriger psychotherapeutischer Tätigkeit leitet sie mit Uwe Luschas die piKVT Ausbildung für (angehende) Heilpraktiker Psychotherapie. Außerdem hilft sie mit ihrer Selbsthilfe-Webseite BossImKopf.de tausenden Menschen, mehr "Boss im Kopf" zu werden.

P.S.
Hat Ihnen dieser Beitrag oder das (Video-) Training gefallen? Dann empfehlen Sie uns bzw. diesen Artikel an Ihre Freunde, Bekannte und Kollegen weiter :-)

P.P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.