Welcher Lernstoff für die schriftliche Prüfung zum Heilpraktiker Psychotherapie wichtig ist

HeilpraktikerErfolg-Pruefungs-Tipps-Psychotherapie-Luschas-960x537

Die meisten Prüflinge, die ich kenne, berichten nach der schriftlichen Überprüfung HeilpraktikerIn Psychotherapie, dass  die Prüfung zwar anstrengend, aber mit einer strukturierten Vorbereitung gut zu schaffen gewesen sei.

Als langjährige HP Psych. Dozentin, nach vielen Prüfungsvorbereitungskursen und aus den Erfahrungen unserer Onlinekurs-TeilnehmerInnen kann ich das nur bestätigen :-)

Wenn Sie sich systematisch, fokussiert und regelmäßig vorbereiten, wichtige Zusammenhänge innerhalb  der einzelnen Lerngebiete zunehmend erkennen und das Gelernte auch an Fallbeispielen anwenden können, dann stehen Ihre Chancen gut, die HeilpraktikerIn Psychotherapie Prüfung erfolgreich zu bestehen.

Zu Beginn der Prüfungsvorbereitung erscheinen häufig noch alle Themen gleich wichtig 

Gerade für berufliche Quereinsteiger, z.B. aus dem kaufmännischen Bereich, ist es anfangs nicht ganz einfach, sich im teilweise recht unübersichtlichen Dschungel an Psychologie, Psychopathologie, klinischer Psychologie und Psychotherapie Wissen zurechtzufinden.

Der umfangreiche Lernstoff wirkt auf viele Prüflinge zunächst ziemlich überwältigend, so dass sie sich oftmals überfordert fühlen.

Hinzu kommt, dass die meisten Unterrichtsmaterialien und Lehrbücher voll gespickt sind mit Fach- und Fremdwörtern, die allerdings für das Bestehen der HP Psych. Prüfung notwendig sind.

Und vielleicht gehen Sie noch einem Ganztagsjob nach, so dass Sie nur begrenzt Zeit zum Lernen finden (i.d.R. abends oder am Wochenende). Und wahrscheinlich haben Sie auch noch zahlreiche familiäre Verpflichtungen …

Manche Prüflinge lassen sich durch diese ganzen Aufwand abschrecken, andere besuchen einen Vorbereitungskurs an einer Heilpraktikerschule oder machen ein HPP Fernstudium. Dann gibt es auch Menschen, die es gewohnt sind, sich mit einigen guten Büchern autodidaktisch vorzubereiten.

Unabhängig von der Art der Prüfungsvorbereitung ist daher kaum verwunderlich, dass ich von Heilpraktiker Psychotherapie Anwärtern immer wieder die gleiche Frage gestellt bekomme:

“Was sind die wichtigsten Grundlagen, die ich für die schriftliche Prüfung wissen muss?”

Lern-Überblick über wichtige Themen für die schriftliche Heilpraktiker Psychotherapie Prüfung

Ich kann natürlich nicht wissen, was in der nächsten schriftlichen HPP Prüfung gefragt wird. Aber ich kann anhand der Original-Prüfungsfragen aus den letzten Jahren eine ungefähre Schätzung abgeben, welche Themen für das Bestehen der Prüfung besonders wichtig sind.

Der nachfolgende Überblick hat zwar schon vielen Prüflingen geholfen, sich besser zu strukturieren, zu fokussieren und effizienter zu lernen. Aber die Angaben beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen und meinen eigenen statistischen Erhebungen. Deshalb kann ich keine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit geben.

Mein Lern-Überblick soll Ihnen eine erste Orientierung geben, welche Themengebiete in der schriftlichen Prüfung immer wieder relevant sind:

  • Psychopathologischer Befund
  • Demenz, Delir
  • Alkohol
  • Schizophrenie 
  • Depression, Manie
  • Angststörungen, Zwangsstörungen
  • Somatoforme Störungen
  • Essstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Psychische Störungen im Kinder- und Jugendalter
  • Suizidalität
  • Betreuungs- bzw. Unterbringungsgesetz, HPG
  • Medikamente
  • Psychoanalyse (Abwehrmechanismen)
  • Verhaltenstherapie (Methoden und Indikation) 

Sich einen ersten Überblick über die prüfungsrelevanten HP Psych. Lerninhalte zu verschaffen, kann Ihnen viel Zeit, Arbeit und Nerven ersparen :-)

Lernstoff Überblick und Wichtigkeit der einzelnen Themen für die Heilpraktikerprüfung Psychotherapie

Im folgenden PDF zum Herunterladen finden Sie eine Übersicht typischer Themen und ihre Relevanz für die schriftliche HPP Überprüfung.

Beispielsweise sind die rot markierten Wörter besonders oft Bestandteil der vergangenen schriftlichen Prüfungen gewesen.

Der Pfeil zwischen II (mittlere Prüfungsrelevanz) und III (hohe Prüfungsrelevanz) bei Schlafstörungen bedeutet zum Beispiel, dass Schlafstörungen in der Vergangenheit zwar immer wieder Thema waren (= mittlere Relevanz), in den letzten HPP Prüfungen jedoch fast jedes Mal abgefragt wurden und deshalb von mir eine höhere Prüfungsrelevanz zugeschrieben bekamen.

Umgekehrt ist es mit der Prüfungsrelevanz bei den tiefenpsychologischen Methoden, deren Bedeutung für die schriftliche HPP Prüfung in den letzten Jahren tendenziell eher abnimmt (Entwicklung von einer hohen Prüfungsrelevanz III zu einer mittleren Prüfungsrelevanz II).

Aber sehen Sie selbst und testen Sie dieses Überblickswissen, indem Sie regelmäßig vergangene Original-Prüfungsfragen lösen. Dadurch bekommen Sie nach und nach ein gutes Gespür, nach welchen Themen wie detailliert gefragt wird.

Und nochmals zur Erinnerung: Dieses Dokument wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen!

Es soll Ihnen als hilfreiche Orientierungshilfe dienen, damit Sie sich schneller, strukturierter und systematischer in das Heilpraktiker Psychotherapie Gebiet einarbeiten können :-)

PDF Hier können Sie den Überlick Grundlagenwissen herunterladen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Lernen, Vorbereiten und in Ihrer Prüfung.

Und falls Sie Ihre Prüfungsvorbereitung durch einen strukturierten und schrittweisen Lernplan beginnen oder vertiefen wollen, dann empfehle ich meine beiden Online Orientierungspakete zur schriftlichen und mündlichen Heilpraktiker Psychotherapie Überprüfung

Außerdem rate ich Ihnen, unsere Referenzen hier durchzulesen, damit Sie sich ein Bild davon machen, wie (ehemalige) Onlinekurs Teilnehmer unsere Orientierungspakete zur HPP Prüfungsvorbereitung beurteilen.

Beispielsweise schrieb uns eine Teilnehmerin am schriftlichen und mündlichen Online Orientierungspaket im Dezember 2015 folgende Email:

Bild-Email-Referenz-HeilpraktikerErfolg-in-Lueneburg-bestanden-Dezember-2015

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte sie die 5-jährige Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt auf Kognitiver Verhaltenstherapie. Sie zeigt auf ihrer Selbsthilfe-Webseite anderen Menschen, wie sie wieder "Boss im Kopf" werden können. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich und unterstützt den Tierschutz.

P.S.
Hat Ihnen dieser Beitrag oder das (Video-) Training gefallen? Dann empfehlen Sie uns bzw. diesen Artikel an Ihre Freunde, Bekannte und Kollegen weiter :-)

P.P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Kommentare

  1. Franceska  am  23.06.16:

    Servus liebe Fr. Luschas,

    mich würde interessieren, ob Ihr “Lernstoff-Überblick”, sprich die dort aufgeführte Prüfungsrelevanz nur für Ihren Landkreis gilt oder auch darüber hinaus gilt?

    MfG

    • Franziska Luschas  am  23.06.16:

      Hallo Franceska,

      meine persönliche Statistik zur Prüfungsrelevanz der einzelnen Lernthemen basiert auf der Grundlage der Original-Prüfungsfragen aus den schriftlichen Heilpraktiker Psychotherapie Prüfungen der letzten 10 Jahre.

      Diese schriftliche HPP Prüfung ist in vielen Bundesländern identisch und findet in der Regel am 3. Mittwoch im März und am 2. Mittwoch im Oktober statt.

      Ich wünsche Ihnen eine entspannte und strukturierte Prüfungsvorbereitung und eine erfolgreiche Prüfung.

      Viele Grüße aus dem schönen Fürth