Wie Ihnen diese Entspannung bei Angst vor der Prüfung Heilpraktiker Psychotherapie hilft

HeilpraktikerErfolg - Was Heilpraktiker Psychotherapie für die Prüfung wissen müssen - Luschas“Was ist, wenn ich in der Prüfung plötzlich nichts mehr weiß”, ist eine der häufigsten Ängste unter angehenden Heilpraktikern für Psychotherapie.

Für viele ist die Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung (Psychotherapie) eine echte Herausforderung.

So sind beispielsweise etliche Frauen, die die Überprüfung machen wollen, 40 Jahre und älter.

Viele von ihnen haben einen Job, kümmern sich um den Haushalt, die Kinder, pflegen ihre (Schwieger-) Eltern und/oder arbeiten ehrenamtlich, zum Beispiel bei der (Telefon-) Seelsorge.

Wie Sie die Angst, nichts mehr zu wissen, blockiert

Zusätzlich zu diesen ganzen Verpflichtungen kommt noch der umfangreiche – mit Fremdwörtern gespickte – Lernstoff, insbesondere für die Bereiche Psychopathologie, Klinische Psychologie und Psychotherapie.

Die letzte Prüfung ist in der Regel 20 Jahre und länger her, was die Vorbereitung auch nicht gerade leichter macht.

Alles in allem ist das Lernen auf die Überprüfung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie für die meisten mit einem mehr oder weniger hohen Energieaufwand, Zeit und Stress verbunden.

Kein Wunder, dass so mancher Prüfling daran zweifelt, die Überprüfung beim Gesundheitsamt bestehen zu können.

Verstärkt werden solche Unsicherheiten und Ängste häufig zusätzlich durch manche Mitstudierende und Dozenten, die ziemlich einseitig von “unfairen Fragen”, “ungerechten Prüfern” oder einer unrealistisch hohen Durchfallquote berichten.

Und wie gut es sich bei Angst lernen lässt, können Sie sich wahrscheinlich selbst vorstellen.

Die Verbindung zum präfrontalen Cortex (= logisches Denken) reißt zunehmend ab und der Fahrstuhl (im Gehirn) fährt gleich eine Etage tiefer ins limbische System (vgl. Prof. G. Hüther).

Wenn der emotionale Stress weiter zunimmt und die Angst zu versagen noch größer wird, dann rauscht der Fahrstuhl endgültig in den Keller bzw. in den Hirnstamm.

Die drei Notfall-Programme, die dort aktiviert werden, helfen Ihnen weder beim Lernen noch in der Prüfung. Da heißt es nämlich nur noch Kampf, Flucht oder Erstarrung, wobei der gefürchtete Blackout als Letzteres am bekanntesten ist.

Aus Angst vor der Prüfung, verschieben deshalb manche Prüflinge die Überprüfung immer wieder aufs Neue.

Wie Sie durch die richtige Entspannung besser lernen

Soweit muss es jedoch gar nicht erst kommen.

Achten Sie deshalb bereits während Ihrer Prüfungsvorbereitung auf eine regelmäßige Entspannung.

Nutzen Sie das Prinzip der reziproken Hemmung, demzufolge Anspannung und Entspannung nicht gleichzeitig in voller Intensität nebeneinander bestehen können.

Umso mehr Angst Sie haben, desto weniger entspannt sind Sie. Umgekehrt gilt das Gleiche: mehr Entspannung, weniger Angst.

Lernen Sie deshalb eine natürliche, einfache und schnelle Entspannungsmethode, die nebenbei auch noch wirkt ;-)

Allerdings nur, wenn Sie sie auch (täglich) anwenden.

Die Vorteile einer guten Entspannungstechnik sind lern- und neuropsychologisch längst belegt und liegen klar auf der Hand.

Beispielsweise kann Ihnen eine regelmäßige und wirksame Entspannung helfen,

  • sich besser zu konzentrieren, zum Beispiel, dass Sie Prüfungsfragen aufmerksamer lesen und besser verstehen.
  • auf bereits gelernte Inhalte schneller zuzugreifen.
  • unwichtigen von wichtigen Lernstoff deutlicher zu unterscheiden.
  • wichtigen Prüfungsstoff gezielter und effizienter zu wiederholen.
  • mit mehr Leichtigkeit und Freude zu lernen.
  • gelassener und zuversichtlicher zu denken.
  • mit Hürden und Herausforderungen konstruktiver und lösungsorientierter umzugehen.

“Und wie entspanne ich mich richtig?”, werde ich immer wieder gefragt.

Das Selbsthilfe-Video bei Prüfungsangst – Wie Sie sich schnell, einfach und wirksam entspannen können

Damit Sie auch in einer stressigen Prüfungssituation optimal auf Ihren PC (präfrontalen Cortex) zugreifen können, ist es sinnvoll, dass Sie regelmäßig – bereits Wochen (besser Monate) vor der eigentlichen Prüfung – eine wirksame Entspannungsmethode praktizieren.

Hinweis zum Namenwechsel von 10xEFT zu X Prozess

Bitte beachten Sie, dass wir seit Oktober 2015 das Wort 10xEFT nicht mehr verwenden. Wir sprechen ab sofort nur noch vom X Prozess.

Die Nähe und Assoziationen zum EFT (welcher Art auch immer) besteht im X Prozess nur im sog. “Klopfen”. Aber das “Klopfen” ist nur einer von vielen Wirkprinzipien im X Prozess und dient bspw. als mentale und emotionale Musterunterbrechung.

Das X im neuen Namen X Prozess soll ebenfalls daran erinnern, dass im “oberen Dreieck” Stress oder Negatives abgebaut und im “unteren Dreieck” durch gute Gefühle und Positives ersetzt werden soll.

Eine sehr gute Entspannung ist die XProzess Grundtechnik, die mittlerweile Hunderte von Kursteilnehmern und Klienten erfolgreich getestet haben.

Wie Sie die Grundtechnik schnelle, einfache und wirksame als Entspannungs-Methode genau durchführen können, erfahren Sie weiter unten im kostenlosen Video.

Hilfreiche Tipps beim Ansehen des Videos

  • Machen Sie am besten schon gleich mit, während Sie das Video das erste Mal anschauen.
  • Bei dieser Entspannungsmethode können Sie nichts falsch machen.
  • Folgen Sie achtsam der Anleitung und konzentrieren Sie sich, so gut es geht, auf den Entspannungsprozess.
  • Schauen Sie sich das Video ein zweites Mal an und notieren Sie sich die Sätze, die Ihnen am hilfreichsten erscheinen.
  • Wenn Sie diese Entspannungs-Methode besser beherrschen, dann können Sie auch Ihre eigenen Sätze formulieren.
  • Testen Sie diese Entspannungsübung an mindestens 3 aufeinanderfolgenden Tagen, ruhig auch mehrmals täglich.
  • Die Grundtechnik wirkt erfahrungsgemäß vor allem im Stress (bei Angst, Unruhe, Unsicherheit, Überforderung, Konzentrationsmangel …).
  • Die Grundtechnik wirkt auch dann, wenn Sie nicht daran glauben oder nicht sofort spürbare Ergebnisse wahrnehmen können ;-)

Ich wünsche Ihnen einen offenen Geist, diese ungewöhnliche Entspannungsmethode auszuprobieren und den  Mut und die Beharrlichkeit, die Grundtechnik vor allem auch im Stress wiederholt anzuwenden.

Um das Video zu starten, klicken Sie auf den Wiedergabeknopf oder auf das Bild unterhalb dieses Textes. Mit einem erneuten Klick können Sie jederzeit pausieren.

Dieses Video wurde bereits 3.257x angeschaut :-)

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska Luschas studierte Psychologie. Danach absolvierte sie die 5-jährige Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt auf Kognitiver Verhaltenstherapie. Sie zeigt auf ihrer Selbsthilfe-Webseite anderen Menschen, wie sie wieder "Boss im Kopf" werden können. Sie liebt die Natur, lebt umweltfreundlich und unterstützt den Tierschutz.

P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

P.P.S.
Und folgen Sie uns auf Youtube.com, indem Sie unseren HeilpraktikerErfolg Kanal abonnieren, damit Sie auf dem aktuellsten Stand der Entwicklungen bleiben.

Kommentare

  1. Ulrike schreibt:

    Liebe Franziska Luschas,
    ich bin Kinesiologin und Entspannungstrainerin. Ab Dezember will ich den HPP machen.
    Ich benutze EFT auch soooooooooo gerne.
    Mit größter Freude sehe ich Ihre Beiträge. Es macht so viel Spaß.
    Ich würde gerne mehr von Ihnen erfahren.
    Ganz liebe Grüße von Ulrike

    • Franziska Luschas schreibt:

      Hallo Ulrike,

      wir nutzen nicht EFT (nach Gary Craig) sondern die X Prozess Grundtechnik, die vor allem als kraftvolle Musterunterbrechung wirkt und auch für viele als einfache, schnelle und wirksame Methode zur Entspannung angewandt werden kann.

      Die Grundtechnik ist Teil des X Prozess und hat bis auf “das Klopfen” (um aus den Kopf ins Hier und Jetzt zu kommen) nichts mit der Emotionalen Freiheits Technik zu tun.

      Das ist fast so, wie wenn Sie einen gemischten Salat (= X Prozess Grundtechnik) bestellen und Ihre Freundin behauptet, dass es sich um einen Gurkensalat handelt, nur weil auch Gurken (= “das Klopfen”) dabei sind ;)