Wie Sie sich selbständig auf die Heilpraktiker Psychotherapie Prüfung vorbereiten können

HeilpraktikerErfolg Mitgliedschaft - Weniger Theorie - Mehr Wissen - LuschasViele Prüflinge nutzen das praktisch gemachte Psychologie und Psychotherapie Wissen auf HeilpraktikerErfolg.de, um sich neben ihrer Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie zusätzlich auf die schriftliche und mündliche Prüfung vorzubereiten.

Auch in einschlägigen Heilpraktikerforen wird die selbständige Vorbereitung als flankierende Maßnahme empfohlen.

Die autodidaktische Vorbereitung ist jedoch nur dann erfolgreich, wenn Sie aufmerksam, diszipliniert und mit System bzw. einem bewährten Plan lernen.

Die meisten Lehrbücher für angehende Heilpraktiker (Psychotherapie) geben zwar eine mehr oder weniger logische “Struktur” vor, dennoch fühlen sich viele Neulinge vom umfangreichen Psychologie, Psychopathologie und Psychotherapie Wissen zunächst überfordert, ja sogar häufig überwältigt.

Insbesondere die vielen Fremdwörter aus den Bereichen Klinische Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie können das Lernen ziemlich erschweren.

Dennoch ist – nach meinen Erfahrungen aus den letzten Jahren – zumindest die schriftliche Prüfung gut zu bewältigen, wenn Sie frühzeitig mit der Vorbereitung (ohne Zeitdruck oder Stress) anfangen, sich nach einem bewährten Lehrplan richten und regelmäßig das Wichtige und Richtige wiederholen.

Diese Seite habe ich erstellt, um Ihnen bei Ihrer Prüfungsvorbereitung wertvolle Tipps an die Hand zu geben, damit Sie sich nicht verzetteln, nicht überwältigt fühlen und sich auch nicht durch vermeintlich gut gemeinte “Ratschläge” anderer Prüflinge, wie z.B. “in Neualtgroßstadt sind die Prüfer wirklich unfair”, so schnell aus der Fassung bringen lassen.

Sie arbeiten sich gerade erst in das Stoffgebiet Heilpraktiker Psychotherapie ein?

Dann klicken Sie zuerst in der Navigationsleiste oben auf den Link PRÜFUNG.

Dort erhalten Sie einen systematischen und bewährten Einführungs-Plan in 3 einfachen Schritten. 

Gehen Sie dort zuerst die einzelnen Schritte mit den von mir empfohlenen Beiträgen von oben nach unten durch und lesen Sie die Beiträge ohne Ablenkung konzentriert durch.

Diese Vorgehensweise hilft Ihnen, einen ersten Eindruck darüber zu bekommen, ob die Art und Weise der strukturierten, gehirngerechten und praktisch gemachten Wissensvermittlung auf Heilpraktikererfolg.de mit Ihrem persönlichen Lernstil kompatibel ist.

Wenn Ihnen unsere Inhalte, Aufbereitung und unser Fokus auf das Wesentliche zusagen, dann verwenden Sie unsere Seite einfach als Ihr persönliches Online Lernportal, um sich für die schriftliche bzw. mündliche Überprüfung durch den Amtsarzt erfolgreich vorzubereiten.

Wenn Sie durch die 3 Schritte gegangen sind, dann machen Sie hier weiter.

7 Hilfreiche Tipps für eine gute Prüfungsvorbereitung

  1. Wichtig ist, dass Sie sich zunächst einen groben Überblick über den Prüfungsstoff verschaffen, am besten in Mindmap Form und regelmäßig drüber schauen.
  2. Lernen Sie aus so wenig Heilpraktiker (Psychotherapie) Büchern wie möglich und so vielen wie nötig. Das sind in der Regel insgesamt 2-3 gute Standardwerke zur schriftlichen und mündlichen Überprüfung und die ICD-10. Ich empfehle hier das “blaue” Buch.
  3. Lassen Sie sich vom systematischen Lernen möglichst nicht ablenken und bleiben Sie beim Thema, sonst springen Sie nur an der Oberfläche hin und her und bekommen kein tiefer gehendes Verständnis. In diesen Fällen steigt die Gefahr, dass Sie sich verzetteln, überwältigt fühlen und vor lauter “Panik” noch mehr ablenken lassen.
  4. Erstellen Sie selbständig Ihr persönliches Fremdwörterlexikon, was Sie jederzeit erweitern können, z.B. im Ringordner oder am Computer, und machen Sie zu häufig genannten Fremdwörtern eigene Notizen, am besten an einfachen Beispielen.
  5. Eine regelmäßige und wirksame Entspannung, z.B. vor und zwischen den Lernblöcken, fördert nicht nur Ihre Konzentration und Retentionsrate (Behaltensrate), sondern sorgt auch für eine gelassenere Lerneinstellung :-)
  6. Planen Sie scheinbar langweilige Wiederholungen fest in Ihren Lernplan ein, so dass Sie zentrale Zusammenhänge selbständig erkennen und erklären können und vor allem sicherer werden.
  7. Bearbeiten Sie regelmäßig schriftliche Originalprüfungen in maximal 55 Minuten ohne Hilfsmittel und ohne Ablenkungen.

Weitere Buchtipps, Mindmaps, Handouts und Videos

Klicken Sie von oben nach unten auf die nachfolgenden Links, damit Sie sich selbst ein Bild über die praktisch gemachte Wissensvermittlung auf HeilpraktikerErfolg.de machen können.

Sie erhalten hier professionelles, systematisches und praktisches Psychologie und Psychotherapie Wissen in Form von kostenlosen Beiträgen, Handouts, Mindmaps, Videos, Übersichten und hilfreichen Tipps zum selbständigen Lernen, zum Beispiel:

  • welche 3 Bücher zum Lernen auf die Heilpraktiker Psychotherapie Prüfung besonders gut geeignet sind.
  • die Einteilung der affektiven Störungen lt. ICD-10 in Mindmap Form.
  • was der Unterschied zwischen einer somatoformen und dissoziativen Störung ist.
  • einen ersten Überblick über die Rechts- und Berufskunde für Heilpraktiker (Psychotherapie) als übersichtliches Mindmap
  • ein Handout über wichtige Methoden in der Kognitiven Verhaltenstherapie.

Hier bekommen Sie kostenloses Heilpraktiker Psychotherapie Orientierungs-Wissen:

Weitere Beiträge, Trainingsvideos und Grafiken finden Sie in der Rubrik Artikel.

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska studierte Psychologie an der Universität Erlangen-Nürnberg. Danach absolvierte Sie erfolgreich die 5-jährige Psychologische Psychotherapeutenausbildung in Kognitiver Verhaltenstherapie beim IVS Nürnberg. Nach 10-jähriger psychotherapeutischer Tätigkeit leitet sie mit Uwe Luschas die piKVT Ausbildung für (angehende) Heilpraktiker Psychotherapie. Außerdem hilft sie mit ihrer Selbsthilfe-Webseite BossImKopf.de tausenden Menschen, mehr "Boss im Kopf" zu werden.

P.S.
Hat Ihnen dieser Beitrag oder das (Video-) Training gefallen? Dann empfehlen Sie uns bzw. diesen Artikel an Ihre Freunde, Bekannte und Kollegen weiter :-)

P.P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Kommentare

  1. Vicky schreibt:

    Hallo Frau Luschas,
    ist es ihrer Meinung nach auf der Basis von reiner selbständigen Vorbereitung die schriftliche und die mündliche Prüfung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie mit Erfolg zu bestehen?

    • Franziska Luschas schreibt:

      Hallo Vicky,

      es gibt immer wieder HP Psych. Onlinekurs Teilnehmerinnen, die sich konsequent hingesetzt haben und sich – zum Beispiel auf der Grundlage der beiden HeilpraktikerErfolg Orientierungs-Pakete und geeigneter Fachbücher – selbständig auf die Überprüfung durch den Amtsarzt erfolgreich vorbereitet haben. Das erfordert allerdings viel Disziplin, Eigeninitiative und Selbständigkeit.

      Umso früher Sie anfangen, desto besser. Das zeigt die Erfahrung immer wieder.

      Dann müssen Sie sich in den Monaten vor der Prüfung keinen Stress machen, denn (negativer) Stress führt dazu, dass Sie Ihr Gehirn nicht mehr optimal in der Vorbereitungsphase und in der Prüfung nutzen können.

      Dieser E-Mail Auszug stammt übrigens von einer ehemaligen Teilnehmerin am Online Orientierungspaket, die sich selbstständig auf die Heilpraktiker Psychotherapie Prüfung vorbereitet hat:

      “Liebe Frau Luschas,

      am 18.06.14 hatte ich meine mündliche Prüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie und habe diese auch bestanden, worüber ich sehr glücklich bin nach all den Lernstunden und Mühen. :o

      Da ich autodidaktisch gearbeitet habe und “lediglich” (im Vergleich zu anderen) ihre Orientierungspakete zur Hilfe nahm, war ich mir doch bis zum Schluss etwas unsicher, ob ich gut vorbereitet bin. Aber ich muss sagen, es hat super geklappt!

      Vielen Dank also für Ihre gut aufgearbeiteten Inhalte, Diskussionsforen, Tipps und Videos, mit denen man sehr gut autodidaktisch lernen kann und viel Wissenswertes zur Vertiefung erfährt. Ich habe so die Möglichkeit gehabt, auch außerhalb eines sehr teuren Kurses, mich sehr gut auf die Prüfungen vorzubereiten. Vielen vielen Dank dafür! Ich sehe Ihre ganze Mühe, die hinter HeilpraktikerErfolg steckt! [...]

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße

      Britta”

      Weitere Erfahrungen können Sie hier lesen:

      http://heilpraktikererfolg.de/heilpraktiker-psychotherapie-erfahrungen-mit-unseren-ausbildungen-seminaren-und-online-kursen/

  2. Frau M. schreibt:

    Hallo Frau Luschas,
    ach prima. Ok, dann mache ich mich mal ans Werk. S´wird schon gut gehen… :) Danke Ihnen für die Hinweise und Beste Grüße, M.

  3. Frau M. schreibt:

    Hallo Frau Luschas,

    so – ich bereite mich jetzt auch auf die Prüfung für März 2014 vor und frage mich gerade, wie prüfungsrelevant bei den jeweiligen ICD-10 Störungen die Epidemiologie ist. Gibt es da Erfahrungswerte aus den schriftlichen und mündlichen Überprüfungen? Welche epidemiologischen Einzel-Daten sind dann besonders wichtig? Ich kann mir die epidemiologischen Daten nämlich besonders schlecht merken (seufz) und habe noch keinen kreativen Modus gefunden, wie ich sie im Kopf verankern kann… Herzliche Grüße, M.

    • Franziska Luschas schreibt:

      Hallo Frau M.,

      erfahrungsgemäß hat es sich bewährt, die Original Prüfungsfragen regelmäßig zu bearbeiten. Dadurch erkennen Sie mehr und mehr, nach welchen Störungen häufig gefragt wird.

      Außerdem bekommen Sie so besser ein Gespür dafür, wie tief das Wissen über die einzelnen psychischen Störungen abgefragt wird.

      Nach meinen Erfahrungen ist es von Vorteil, wenn Sie vor allem die Häufigkeit der folgenden Störungen kennen:

      • - Schizophrenie
      • - Depression
      • - Alkoholentzugsdelir
      • - Phobien
      • - Zwangsstörung
      • - Persönlichkeitsstörungen
      • - Demenz
      • - Alkoholismus
      • - Manie
      • - Generalisierte Angststörung
      • - Anorexie
      • - Bulimie

      Wie gesagt, diese von oben nach unten an Häufigkeit zunehmende Auflistung resultiert auf meinen persönlichen Erfahrungen und besitzt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

      Sie kann Ihnen jedoch als einfache Orientierungshilfe und praktische Lernhilfe für Ihre weitere Prüfungsvorbereitung eine grobe Richtung vorgeben.

      Weitere Empfehlung für ein besseres Einprägen und Abrufen des wichtigen Prüfungsstoffes:

      Fertigen Sie ein übersichtliches Mindmap mit den häufig abgefragten ICD-10 Störungen und Ihre Prävalenzen an.

      Viel Erfolg.

      Franziska Luschas

1 2