Die “neuen” Heilpraktiker/Psychotherapie Überprüfungsleitlinien vom 22.12.2017

heilpraktikererfolg-Interessantes-aus-den-HPE-Newslettern-Gruen-960x336-Reduced

Mit großem Interesse habe ich die neuen Heilpraktiker Überprüfungsleitlinien durchgelesen, die am 22. Dezember 2017 im Bundesanzeiger veröffentlicht wurden.

Darin wird explizit von Kenntnissen und Fertigkeiten gesprochen, die HP Anwärter (auch für die sog. sektoriale Heilpraktikererlaubnis) mitbringen sollen, um keine Gefährdung der Gesundheit der Bevölkerung oder der Klienten zu sein.

Weiterhin steht nun deutlich geschrieben, dass HP/P Anwärter auch die einer “der späteren Tätigkeit entsprechenden Demonstration von Fertigkeiten in der praktischen Anwendung dieser Kenntnisse” zeigen können.

Demonstration der psychotherapeutischen Vorgehensweise

Diese schriftliche Ausformulierung ist meines Erachtens wichtig, weil dadurch auch die praktische Tätigkeit (und nicht nur Wissen oder Kenntnisse) mit in den Vordergrund der Überprüfung gerückt wird.

Allerdings ist das nichts Neues, denn viele Prüfer testeten in der Vergangenheit das Wissen der Anwärter und auch die praktische Anwendung dieser Kenntnisse beispielsweise in Form einer Demonstration relevanter Fertigkeiten.

Da wurde schon gefragt, “wie sie Phobien konkret therapieren” oder der Prüfer übernahm die Rolle eines Patienten mit leichter Depression und die Anwärterin sollte zum Beispiel eine kognitiven Umstrukturierung durchführen.

Letztendlich stärken die “neuen” Überprüfungsleitlinien das Heilpraktiker Berufsbild und ich bin gespannt, ob und inwieweit sich die Prüfer die praktische Anwendung der erforderlichen Kenntnisse (falls noch nicht geschehen) demonstrieren lassen.

Was wollten sich die Prüfer in Bayreuth schon 2011 demonstrieren lassen?

Zum Abschluss empfehle ich Ihnen noch, meinen neuen Artikel auf HeilpraktikerErfolg hier durchzulesen, denn dort veröffentliche ich auch ein Gedächtnisprotokoll aus Bayreuth aus dem Jahre 2011, dessen Fragen Sie auf jeden Fall durchlesen und beantworten sollten.

Wahrscheinlich fällt Ihnen dann beim Durchlesen auch auf, dass schon 2011 eine der Fragen wie folgt lautete: “Wie therapieren Sie Phobien?

Ich wünsche Ihnen eine sorgfältige Prüfungsvorbereitung und viel Erfolg in den anstehenden Überprüfungen :-)

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Franziska studierte Psychologie an der Universität Erlangen-Nürnberg. Danach absolvierte Sie erfolgreich die 5-jährige Psychologische Psychotherapeutenausbildung in Kognitiver Verhaltenstherapie beim IVS Nürnberg. Nach 10-jähriger psychotherapeutischer Tätigkeit leitet sie mit Uwe Luschas die piKVT Ausbildung für (angehende) Heilpraktiker Psychotherapie. Außerdem hilft sie mit ihrer Selbsthilfe-Webseite BossImKopf.de tausenden Menschen, mehr "Boss im Kopf" zu werden.

P.S.
Hat Ihnen dieser Beitrag oder das (Video-) Training gefallen? Dann empfehlen Sie uns bzw. diesen Artikel an Ihre Freunde, Bekannte und Kollegen weiter :-)

P.P.S.
Im Kommentarbereich, weiter unten, können Sie auch Ihre Fragen, Hinweise und Erfahrungsberichte hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.