Die TOP 3 piKVT Ausbildungsinhalte von Heilpraktikerin Psychotherapie Andrea (transkribiert)

piKVT Nordsee mit Steg

Wir hatten in der letzten piKVT Weiterbildung tatsächlich 3 Teilnehmerinnen namens Andrea mit dabei.

Deshalb stellt auch wieder Heilpraktikerin für Psychotherapie Andrea ihre TOP 3 piKVT Inhalte hier vor.

Auch sie hat uns erlaubt, ihre TOP 3 in schriftlicher Form auf HeilpraktikerErfolg.de zu veröffentlichen.

Hier die Transkription:

Ich habe ja schon sehr lange meinen Heilpraktiker für Psychotherapie gemacht und habe lange gesucht irgendwas zu finden, um überhaupt mit Klienten arbeiten zu können.

Und ich brauche eine Struktur und ich habe mir immer so überlegt, Mensch die Leute kommen mit Leid und was soll ich mit denen überhaupt machen. Die kommen und dann stehe ich da sag: Ok ich bin Heilpraktiker für Psychotherapie.

Schön, aber was mache ich?

Und dann habe ich wirklich gesucht und gesucht und wollte was finden, um eine Struktur in meine Therapie reinzubekommen und um irgendwelche Instrumente auch an die Hand zu bekommen, um diesen Leuten sinnvoll und auch wirklich möglichst schnell aus diesem momentanen Belastungszustand herauszuhelfen und nicht so eine Langzeitgeschichte, wo dann halt irgendwo rumgekramt wird in der Kindheit.

Denn sie leiden und es soll ihnen besser gehen.

Das habe ich gesucht und das habe ich hier gefunden. Das will ich einmal vorneweg sagen.

Dieses aus der Praxis für die Praxis ist hier so super rübergebracht worden und das war so kompakt, was wir alles in diesem Kurs bisher gelernt haben.

Ich kann Euch schon mal vorab ein ganz tolles Lob aussprechen. Also es ist wirklich wunderbar gewesen.

So jetzt zu meinen Top 3.

Ich bin auch strukturiert und ich brauche eine Struktur. Und deshalb ist für mich TOP 1: Das ESTA-Modell.

Dieser wirklich immer wiederkehrende Einstieg, Schnellstart, Training und Ausklang.

Das gibt mir ganz viel Sicherheit im Ablauf meiner Sitzung und ich glaube auch, es gibt den Klienten auch ganz viel Sicherheit, was mir auch ganz wichtig ist, weil das ein Grundbedürfnis ist.

Und die Klienten erkennen schon in der zweiten Sitzung, ahh ja, jetzt fragt sie mich wieder das, ach jetzt kommt die Mini-Entspannung.

Also dieser Einstieg und der Schnellstart die sind ja relativ wiedererkennbar. Und auch der Ausklang und der Trainingsteil mit bestimmten Modulen und Abwandlungen ist aber auch irgendwo erkennbar. Und alles was man wiedererkennt und was wiederholt wird, gibt Sicherheit.

Ich glaube auch, dass die Klienten, wenn sie diese Sicherheit haben, einfach mehr Vertrauen haben und sich deshalb auch mehr öffnen können, so dass sie dann besser mitarbeiten können in den Sitzungen und auch mehr von ihrer Therapie haben.

Mein TOP 2, wobei es nicht der Wertigkeit nach ist, das muss ich dazu sagen, ist natürlich der X Prozess von dir Uwe, den du entwickelt hast. Den wir in diesen ganzen Variationen bekommen haben.

Einmal als Entspannungsmethode, aber was noch viel wichtiger ist, auch als Musterunterbrechung, als wirklich kraftvolle, sichere, schnell wirksame Musterunterbrechung, um Negatives abzubauen, wie es ja auch das X zeigt, und dazu aber auch gleich die Lücke füllen und Positives aufbauen durch den Wohlfühlanker, den Frieden und die Dankbarkeit.

Das finde ich also wirklich ein so kraftvolles Modul, um aus dem limbischen System, in das man abgerutscht ist im Gehirnfahrstuhl, wieder überhaupt dahin zu kommen, dass ich diskutieren kann, das ich überhaupt in der Therapie irgendwas erreichen kann.

Das habe ich so in so einer Form noch nie erlebt und habe mir es auch nicht vorstellen können, dass es sowas überhaupt gibt. Das so eine Technik so schnell und kraftvoll wirkt.

Super finde ich, dass es direkt anwendbar ist und dass ich sie auch dem Klienten mitgeben kann. Dass ich sie ihm als Hausaufgabe aufgeben kann: Machen Sie es als Entspannung. Wenn Sie es öfters machen und sich das etabliert hat, dann können sie es auch anwenden, wenn ihre Gedanken wieder anfangen. Dann können sie sie selber unterbrechen.

Also Hilfe zur Selbsthilfe. Finde ich super.

TOP 3 ist die Selbsterfahrung.

Dass wir alle Techniken und alle auch diese ganzen Abläufe, also diese ganzen Therapiesitzungs-Abläufe, an uns gemacht haben und in der vollen Länge, das habe ich auch noch nirgendwo erlebt.

Und ich bin auch Physiotherapeutin und habe sehr viele Fortbildungen gemacht.

Aber dass man nicht nur einen Teil rausgenommen hat, sondern dass wir wirklich in der Klienten / Therapeuten Situation gesessen haben und diesen ganzen Ablauf vom Anfang (Begrüßung) bis zum Ende (Hausaufgaben und nächster Termin) komplett durchgemacht haben, das gibt total viel Sicherheit als Therapeut.

Es funktioniert gut und ich kann mich daran halten. Und ich bin der Prozess-Experte, das ist mir wichtig, es zu erwähnen. Ich leite wirklich nur durch den Prozess, ich muss mich da nicht selber einbringen, ich muss mich selber rausnehmen und ich kann mich an diesem Leitfaden halten. Das war für mich als Therapeut ganz wichtig.

Als Klient wiederum war wichtig: Alle Lösung liegen in dir selber. Du kannst ja selber deine Gedanken umdrehen.

Und alles kam nur aus mir heraus und hat mich deshalb total entlastet. Ich fand diese Selbsterfahrung echt toll und es hat mich persönlich auch total weiter gebracht.

So das waren meine TOP 3.

Und jetzt kommt noch der TOP over-the-top. Und der TOP over-the-top, das seid ihr liebe Coaches und Trainer und ihr als Kurs.

Lieber Michael, lieber Uwe, liebe Franziska, also ich muss euch echt sagen, ihr macht das super. Ganz große Klasse.

Ihr seid immer strukturiert, ihr seid immer humorvoll, ihr gibt uns einen Input, den ich so noch nicht erlebt habe.

Und wenn ihr kritisiert, dann immer sehr wertschätzend, nie weichgespült, aber sehr wertschätzend. Und wenn man es annehmen kann und daran arbeiten kann, dann ist das wirklich ganz toll.

Und euch liebe Gruppe, ohne euch würde ich auch nicht heute hier so stehen, wie ich hier stehe.

Ihr seid eine tolle Truppe und jeder hat seine Sachen mit eingebracht und ich danke euch dafür, dass ihr mich in meiner Weiterentwicklung unterstützt habt.

Vielen Dank an Andrea für die Vorstellung ihrer TOP 3 piKVT Ausbildungsinhalte :-)

Kleiner-Blauer-Pfeil-Nach-Unten-Luschas

Informationen zu unserer praktischen und integrativen Kognitiven Verhaltenstherapie Ausbildung, die speziell für die HP Psych. Selbstzahlerpraxis entwickelt wurde,  habe ich hier übersichtlich und transparent zusammengestellt.

Die zahlreichen Videoreferenzen, schriftliche Referenzen und TOP 3 bzw. TOP 5 piKVT Ausbildungsinhalte können Sie sich hier anschauen oder durchlesen.

Und sollten Sie noch Fragen haben, dann schicken Sie mir einfach eine Email.

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Nachdem Franziska den Diplomstudiengang Psychologie an der Universität Erlangen-Nürnberg und die 5-jährige Psychologische Psychotherapeuten Ausbildung in Kognitiver Verhaltenstherapie beim IVS Nürnberg erfolgreich abgeschlossen hatte, war sie bis 2017 in eigener Praxis tätig. Jetzt bildet sie (angehende) Heilpraktiker Psychotherapie in Kognitiver Verhaltenstherapie aus. Und sie hilft mit ihrer Bossimkopf Webseite und ihrem Bossimkopf Youtubekanal vielen Menschen, erfolgreich mehr Boss im Kopf zu werden.

P.S.
Und wenn die zahlreichen kostenlosen und qualitativ hochwertigen Artikel, Videos und Materialien für Ihre HP Psychotherapie Prüfungsvorbereitung für Sie nützlich waren, dann empfehle ich Ihnen hier auch die beiden Online Orientierungspakete zur Vorbereitung auf die schriftliche und mündliche HP Psych. Überprüfung.

P.P.S.
Und wissen Sie schon, dass wir eine Ausbildung in Kognitiver Verhaltenstherapie anbieten, die speziell für HPP Selbstzahler-Praxis entwickelt wurde? Falls nicht, dann können Sie sich hier weiter über diese praktische und integrative KVT Qualitätsausbildung informieren.