Sokratischer Dialog: Empirische, logische, hedonistische sowie originäre Disputation und Beispielfragen zum Üben

piKVT Nordsee mit Steg

Mithilfe des Sokratische Dialogs unterstützen wir unsere Klienten – im Rahmen der piKVT (= praktische und integrative Kognitive Verhaltenstherapie) – ihre belastenden Gedanken systematisch zu hinterfragen und eine nützlichere, lösungsorientierte Sichtweise bzw. hilfreichere Alternativen zu entwickeln.

Die griechischen Philosophen (vgl. Epiktet) wussten bereits vor ca. 2000 Jahren, dass negative Gedanken zu negativen Gefühlen führen und diese wiederum zu häufig (selbst-)schädigenden Verhaltensweisen.

Mittlerweile ist dieser fundamentale Zusammenhang zwischen unserem Denken, Fühlen und Verhalten in zahlreichen psychologischen Studien erforscht  und v. a. durch die bildgebenden Verfahren (Neurobiologie) wissenschaftlich bestätigt.

Die Disputationsstile im Sokratischen Dialog

Die kognitive Verhaltenstherapie (KVT) beispielsweise geht davon aus, dass negative Gedanken, wie (extrem) verzerrte, unrealistische Überzeugungen oder sog. “Denkfehler” zu psychischen Störungen (z. B. Depression, Angst-, Zwangs- oder Essstörungen) führen können oder diese zumindest mitverursachen bzw. aufrechterhalten.

Ziel dieses wissenschaftlich erforschten Therapieverfahrens ist demzufolge die Veränderung negativer Gedanken in funktionalere Gedanken, die den Klienten ein besseres, befreiteres Leben ermöglichen sollen.

Dieser systematische Veränderungsprozess heißt in der KVT Kognitive Umstrukturierung.

Mithilfe der Kognitiven Umstrukturierung lernt der Klient, seinen dysfunktionalen Gedanken nicht nur besser kennen (siehe ABC-Modell). Sondern durch Unterstützung des Therapeuten beginnt er auch, seine negativen Gedanken zunehmend zu hinterfragen und nützlichere, alternative Gedanken zu entwickeln, mit denen er sich besser fühlen und verhalten kann.

Für diesen “Umstrukturierungsprozess” verwendet der KVT Therapeut eine sehr wirksame Methode, nämlich den Sokratischen Dialog.

Was der Sokratische Dialog genau ist und welche zentralen Disputationsformen es innerhalb dieser Methode zum Hinterfragen gibt, erkläre ich im Video weiter unten.

Heilpraktiker Psychotherapie Lernvideo für Prüfung und Praxis: Sokratischer Dialog mit Beispielen

In diesem Lernvideo für die HPP Prüfung und Praxis erfahren Sie,

  • was Sokratischer Dialog bedeutet.
  • welcher Arten der Disputation im Sokratischen Dialog enthalten sein können.
  • dass Sie mit Hilfe des Sokratischen Dialogs dysfunktionale Gedanken systematisch hinterfragen.
  • dass Sie für die richtige Anwendung des Sokratischen Dialogs geübt bzw. erfahren sein sollten.
  • woher der Name “Sokratischer Dialog” kommt.
  • was empirisch bzw. Empirie heißt.
  • was hedonistisch bedeutet.
  • an einem Beispiel, was das ABC Schema ist.
  • anhand von Praxis-Beispielen, welche hilfreichen Fragen Sie im Rahmen der empirischen, hedonistischen, logischen und originären Disputation verwenden können.
  • warum die logische Disputation nicht dasselbe wie die empirische Disputation ist (obwohl es in der Fachliteratur kaum unterschieden wird).
  • am Beispiel, was emotionale Beweisführung ist.
  • was die von uns entwickelte originäre Disputation ist.
  • wo Sie den Sokratischen Dialog systematisch und strukturiert anhand von bewährten Frageschemen lernen und üben können.

Hilfreicher Lerntipp

Damit sich Ihr Prüfungswissen noch besser in Ihrem Gehirn verankern und mit anderen Wissensinhalten vernetzen kann, haben sich eigene Notizen zu den Trainingsvideos, insb. auch für eine hohe Behaltensrate, als besonders nützlich erwiesen!

Um das Video zu starten, klicken Sie auf den Wiedergabeknopf oder auf das Bild unterhalb dieses Textes. Mit einem erneuten Klick können Sie jederzeit pausieren.

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Nachdem Franziska den Diplomstudiengang Psychologie an der Universität Erlangen-Nürnberg und die 5-jährige Psychologische Psychotherapeuten Ausbildung in Kognitiver Verhaltenstherapie beim IVS Nürnberg erfolgreich abgeschlossen hatte, war sie bis 2017 in eigener Praxis tätig. Jetzt bildet sie (angehende) Heilpraktiker Psychotherapie in Kognitiver Verhaltenstherapie aus. Und sie hilft mit ihrer Bossimkopf Webseite und ihrem Bossimkopf Youtubekanal vielen Menschen, erfolgreich mehr Boss im Kopf zu werden.
Was Sie auch interessieren könnte:
Sokratischer Dialog WissenHeilpraktiker Psychotherapie Onlinekurs zur Kognitiven Umstrukturierung in der KVTVerhaltenstherapie Praxiswissen: Das Bonus-Videotraining zum kognitiven / ABC-Modell aus der kognitiven Verhaltenstherapie