Wie Irmelin Herfurth unsere Verhaltenstherapie Ausbildung für HP Psychotherapie beurteilt

Video Referenz von Irmelin Herfurth über die Verhaltenstherapie Ausbildung nach LuschasAm 9. von 10 Wochenenden geben wir unseren piKVT Teilnehmern einen Feedbackbogen mit nach Hause.

Dort fragen wir dann unter anderem, ob sie uns eine Referenz zum Kurs in praktischer und integrativer Kognitiver Verhaltenstherapie geben wollen.

In der piKVT Ausbildung November 2016 bis Oktober 2017 erklärten sich 8 Teilnehmer bereit, eine schriftliche Referenz abzugeben. Die Links zu diesen Bewertungen unseres Kurses finden Sie hier.

Weitere 7 Teilnehmer entschlossen sich, über ihre Erfahrungen per Video-Referenz zu berichten.

Zu diesen 7 gehört auch Frau Dr. Irmelin Herfurth, Heilpraktikerin für Psychotherapie.

Ihre 12-minütige Bewertung bzw. Beurteilung unserer Ausbildung in Kognitiver Verhaltenstherapie können Sie sich im nachfolgenden Video anschauen.

Und falls Sie Fragen bzw. Anmerkungen zur Video-Referenz oder zum praktischen und integrativen KVT Kurs haben, dann nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion weiter unten oder schicken Sie uns eine Email.

Videoreferenz von Hp Psychotherapie Irmelin Herfurth über unsere Kognitive Verhaltenstherapie Fortbildung

Um das Video zu starten, klicken Sie auf den Wiedergabeknopf oder auf das Bild unterhalb dieses Textes. Mit einem erneuten Klick können Sie jederzeit pausieren.

Falls Sie lieber lesen möchten, was die Heilpraktikerin für Psychotherapie zu sagen hat, haben wir die wichtigsten Punkte aus dem Referenz-Video nachfolgend herausgeschrieben.

Die wichtigsten Punkte aus der Video-Referenz von HPP Irmelin Herfurth

In dieser Video-Referenz berichtet Dr. Irmelin Herfurth am 10. und letzten Wochenende über ihre Erfahrungen mit unserer piKVT Weiterbildung im schönen Fürth.

Die nachfolgenden Aussagen spiegeln den Erfahrungsbericht aus der Videoaufzeichnung der piKVT Teilnehmerin wieder.

Sie erfahren, dass

  • sie die hohe Qualität der beiden Online Orientierungspakete zur Vorbereitung auf die schriftliche und mündliche HPP Prüfung derart überzeugt haben, dass sie sich für die praktische und integrative KVT Ausbildung angemeldet hat.
  • sie außerdem von der hohen Qualität der piKVT Informationsvideos und der authentischen sowie sympathischen Art der Trainer auf unserem Youtube Selbsthilfekanal BossImKopf begeistert ist.
  • sie schon viel theoretisches Wissen hatte und sich für die piKVT Ausbildung wegen des hohen Praxisbezugs entschieden hat.
  • sie wissen wollte, wie man Klienten praktisch als auch geschickt durch den Psychotherapieprozess führen bzw. ihn bestmöglich aus seinem Leid herausführen und ihm Hilfe zu Selbsthilfe anbieten kann.
  • der integrative Ansatz (Bestpraktiken aus anderen Therapierichtungen, wie zum Beispiel Positive und Lösungsorientierte Psychologie und Achtsamkeitslehre) sehr effizient ist.
  • sie durch die hohe Effizienz der piKVT die Kosten für die Klienten in ihrer Selbstzahlerpraxis im Rahmen halten kann.
  • sie die Organisation und Vorbereitung der einzelnen piKVT Ausbildungswochenenden „phänomenal“ fand.
  • die „sehr gut strukturierten“ piKVT Handouts und Checklisten, „mit unglaublich hoher Qualität“, „sehr hilfreich“ waren
  • der ebenfalls sehr gut strukturierte Aufbau der praktisch gemachten Ausbildung an einem richtigen Therapieprozess orientiert war, beginnend mit dem Erstkontakt am Telefon, über die Struktur der Sitzungen, der emotionalen Stabilisierung des Klienten bis hin zur kognitiven Arbeit und der Förderung von Bewusstsein.
  • kognitive Arbeit häufig erst möglich ist, wenn der Klient (emotional) stabilisiert ist.
  • sie den ständigen Wechsel zwischen Vermittlung des therapeutischen Handwerkzeugs (Wissen) und praktischem Üben in den Kleingruppen Gruppen sehr gut fand.
  • das sofortige Feedback der Trainer und der Austausch mit anderen Kleingruppen, unmittelbar nach den einzelnen Gruppenübungen sehr hilfreich war.
  • sich durch das ständige Wiederholen des Wichtigen und Richtigen die piKVT Inhalte Schritt für Schritt verinnerlicht haben, die „dann einfach da und präsent“ sind.
  • die piKVT ein in sich rundes, stimmiges Konzept darstellt, das den ganzen Therapieprozess abdeckt und man die einzelnen Module klientenkalibriert miteinander kombinieren kann.
  • der Wohlfühlanker und die Musterunterbrechung mithilfe des X Prozesses für die therapeutische Arbeit besonders wichtig ist, weil so der Klient aus seinen alten Mustern herausgeholt wird und er sich selbst gute Gefühle machen und sich selbstwirksam stabilisieren kann.
  • der Klient mit Hilfe des X Prozesses raus aus seinen problematischen Mustern, rein ins vernünftige Denken und Handeln kommt.
  • die piKVT Erfolgsprinzipien und Bestpraktiken „definitiv“ Ergebnisse erzielen, insb. in den Übungen, sowohl in ihrer Rolle als Therapeuten als auch in der Rolles der Klientin, bei der Bearbeitung der eigenen Themen.
  • die Musterunterbrechung, das positive Arbeiten und das Fördern von Bewusstsein zu den piKVT Erfolgsprinzipien und Bestpraktiken gehören.
  • der Therapeut den Klienten im Sinne eines supportiven Leadings (unterstützendes Führen) durch den piKVT Prozess führt, wo er dynamisch zwischen affektiver, kognitiver und imaginativer Arbeit wechselt.
  • der Klient – insb. mit Hilfe der Musterunterbrechung – aus seinen gewohnten Denk-, Verhaltens- und Gefühlsmustern in ein anderes Tun mit anschließender positiver Gefühlsarbeit und kognitiver Arbeit (Kognitive Umstrukturierung, ABC-Modell, Disputation) geführt wird.
  • der Klient durch die hohe Praxisbezogenheit der piKVT ins praktische Tun (Praktizieren) kommt und dadurch das Richtige und Wichtige einübt.
  • das fokussierte Zielen auf ein Problem zum konzentrierten, symptomorientierten Arbeiten gehört, was sanft und sicher ist und den Klienten bei seinem Thema hält (kein Hin- und Herspringen).
  • sich die Heilpraktikerin für Psychotherapie – durch das stetige, intensive Wiederholen und das häufige Üben – im Umgang mit Klienten sicher fühlt.
  • sie durch das piKVT Prinzip WIB (Weniger ist Besser) mehr in die Tiefe statt in die Breite gegangen ist, dadurch die piKVT Techniken beherrscht und Klienten entsprechend sicher durch einen Beratungs- oder einen Therapieprozess führen kann.
  • sie durch das stetige Üben das Wissen verinnerlicht hat, d.h. über erfahrendes Wissen verfügt (am eigenen Leib erfahren), im Gegensatz zu Wissen aus Büchern und intuitiv weiß, was in welchen Momenten zu tun ist (= therapeutisches Können).
  • die regelmäßigen Besprechungen bzw. Feedbackrunden nach den Übungen sehr hilfreich und sehr entwicklungsfördernd für die Teilnehmerin waren.
  • sich die Heilpraktikerin für Psychotherapie durch das konstruktive Feedback bzw. durch die Korrektur in den Kleingruppenübungen verbessern konnte.
  • der Austausch der Lernerfahrungen zwischen den Kleingruppen-Teilnehmern für ihren eigenen Lernprozess ebenfalls sehr hilfreich und entwicklungsfördernd waren.
  • es als Therapeutin wichtig ist, die piKVT Techniken nicht nur beim Klienten anzuwenden, sondern auch an sich selbst – im Sinne der Doppelten Aufgabenstellung – zu erfahren.
  • ihr das eigene Durchlaufen des piKVT Prozesses Sicherheit in der Anwendung der Techniken gab und einen Einblick, wie sich ein Klient fühlt, wenn sie die Techniken bei ihm anwendet.
  • sie dadurch auch weiß, wo es für den Klienten schwierig werden kann, dass es Disziplin braucht, anstrengend aber bewältigbar ist, wie sie mit Einbrüchen in der Entwicklung umgeht oder wie es ist, Erfolg zu haben (Höhen und Tiefen in der Therapie).
  • das Durchlaufen des piKVT Prozesses – im Sinne der Selbsterfahrung – sie als Therapeutin authentisch macht.
  • sie im Rahmen der Selbsterfahrung ihre eigenen Themen und Störfaktoren bearbeitet hat, was ihre Achtsamkeit und Bewusstheit im Umgang mit den eigenen Emotionen, Gedanken und Grundüberzeugungen sehr gefördert hat.
  • bei sich Aufzuräumen und für eigene Klarheit zu sorgen neben einem guten Handwerkszeug und Empathie eine der wichtigsten Voraussetzungen ist, um als Therapeut gut zu sein.
  • die Praxis und das selber erfahren und üben zu dürfen, eines der größten Auszeichnungen für die praktische und integrative Kognitive Verhaltenstherapie Ausbildung ist.
  • sie ein ganz großes Lob an alle drei piKVT Trainer vergibt, die den Stoff in einer „phänomenalen Art und Weise rüberbringen“.
  • die Trainer den Stoff sehr gut strukturiert, sehr praxisbezogen, authentisch, immer hoch engagiert, humorvoll, aber auch mit dem nötigen Ernst und mit der notwendigen Sorgfalt vermitteln.
  • es den Trainern wichtig ist, dass die piKVT Teilnehmer richtig und sorgfältig arbeiten.
  • man in jeder Stunde merkt, dass die Trainer wollen, dass die piKVT Teilnehmer richtig gut werden.
  • die praktisch gemachte und integrative KVT Ausbildung Irmelins Erwartungen deutlich übertroffen hat.
  • einer Praxiseröffnung nichts mehr im Wege steht, weil das Rüstzeug und die nötige Sicherheit da sind.
  • die Heilpraktikerin für Psychotherapie piKVT Interessierten empfiehlt, den ersten Schritt zu wagen und sich zu dieser Ausbildung anzumelden, damit sie ins Tun kommen und etwas bewirken können.
  • Anfangen statt Perfektionismus (= ASP) eines der Erfolgsprinzipien der piKVT ist: ASP, sonst tut es weh (Anfangen statt im Perfektionismus steckenzubleiben).

Sobald die Webseite von Irmelin fertig gestellt ist, werden wir den Link hier noch einfügen.

Unsere nächste praktisch gemachte und integrative
Kognitive Verhaltenstherapie Ausbildung
für (angehende) Heilpraktiker für Psychotherapie
startet aller Voraussicht nach am 10. November 2018.
Klicken Sie hier für die Details
:-)

Auf IHREN Erfolg!

Uwe Luschas
piKVT und X Prozess Entwickler

Uwe Luschas Bild - X Prozess
Uwe Luschas studierte Psychologie, Ethik, Philosophie und Technologie an der Universität Erlangen-Nürnberg und Universität Limerick, Irland. Seit seinem "Ruhestand" entwickelt er die piKVT Ausbildung, den X Prozess, seinen Onlinekurs Praktische Bewusstheit und sein Buch Der Schmerzplanet. Er lebt bewusst minimalistisch und veganisch :-)