Wie Heilpraktikerin für Psychotherapie Kerstin den piKVT Aufbaukurs beurteilt

Bild-Kerstin-AngstfreiatmenNoch vor dem 5. und letzten Wochenende unseres piKVT Aufbaukurses hat uns Ausbildungs-Teilnehmerin Kerstin eine schriftliche Referenz zugesandt.

Bemerkenswert finde ich dabei, dass sie auf unsere Feedback-Anfrage “Bitte gebe uns hilfreiches, konstruktives Feedback, wie wir unseren piKVT Aufbaukurs ggf. noch weiter verbessern können” Folgendes geantwortet hat:

Diese Seite habe ich gelöscht. Für mich gibt es nichts zu verbessern.

Es läuft ;-)

Das hat uns natürlich gefreut und zeigt uns auch, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Heilpraktikerin für Psychotherapie und piKVT Grundkurs 2016-2017 sowie Aufbaukurs 2019 Teilnehmerin Kerstin Zirpel hat sich auf Angst, Panik, Zwang und belastende Gedanken spezialisiert.

Du kannst mehr über HPP Kerstin auf ihrer übersichtlich gestalteten und informativen Webseite AngstfreiAtmen.de erfahren.

Und falls Du noch überlegen solltest, ob Du auch vom piKVT Aufbaukurs profitieren kannst, dann lese weiter :-)

Der Erfahrungsbericht zum piKVT Aufbaukurs von HP Psychotherapie Kerstin

  1. Warum hast Du Dich für den piKVT Aufbaukurs entschieden?

    Ich wollte noch mehr piKVT, um es kurz zu sagen.

    Ich wollte ein 2. Mal an den Start gehen und weiter meine Fachkenntnisse vertiefen.

    Ich absolvierte bereits im Jahr 2016/2017 den piKVT-Grundkurs + Zertifikation mit insgesamt 220 Stunden an Selbsterfahrung, Supervision, Übungen, Facharbeit, Abschlussprüfung etc. bei Franziska und Uwe Luschas in Fürth.

    Eure praktischen Methoden geben mir als Therapeutin ein gutes Gefühl, denn ich bin sicher in der Anwendung, Weitergabe und Übermittlung an meine Klienten.

    Die Methoden verhelfen Menschen in meiner Praxis ihre Ängste und negativen Gedankenfolgen in den Griff zu bekommen, d.h. diese anzugehen, zu lockern, zu lösen und/oder loszulassen.

    Ich habe mich für euch und den Aufbaukurs entschieden, weil ich in meiner Praxis gute Erfolge mit den piKVT-Methoden erziele. Dass es funktioniert, überzeugt im Geschehen – das zeigt mein Praxisalltag mit meinen Klienten.

    Hilfe zur Selbsthilfe bei Ängsten, Panik und belastenden Gedanken steht an erster Stelle und gibt mir und meinen Klienten ein gutes Gefühl. Meine Klienten werden selbständiger im eigenen Tun und nehmen mit den piKVT-Methoden ihre Zügel wieder in die Hand (Sitzung zu Sitzung). Ich freue mich gemeinsam mit meinen Klienten, wenn diese an ihren eigenen Aufgaben wachsen und Erfolge erzielen.

    Ich weiß durch die praktischen Eigenerfahrungen im Kurs und in meiner Praxis als Therapeutin, wie anstrengend es ist, seinen Weg zu gehen, sein Ziel weiter zu verfolgen und dranzubleiben.

    Genau hier überzeugt die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit durch Wiederholungen im Alltag mit der piKVT.

  2. Was kannst Du zum Aufbau, Ablauf und der Struktur des Aufbaukurses sagen?

    In meiner letzten Videoreferenz von 2017 sagte ich bereits, dass der Ablauf und der Aufbau im Kurs durchdacht sind.

    Alle Lehrinhalte bauen aufeinander auf, dürfen und können dennoch auch flexibel gestaltbar sein – wie alles in der piKVT.

    Eure Struktur vergleiche ich gerne mit einem roten Faden, der sich durch den ganzen Kurs zieht. Der rote Faden ist ein wichtiger Bestandteil der praktischen und integrativen Kognitiven Verhaltenstherapieausbildung.

    Denn dieser verleiht ein sicheres Gefühl und gibt (uns) Vertrauen.

    Diese Ausbildung versprach „Fortgeschrittene Konzepte“.

    Dass es die „Aufbau-Variante des Basiskurses“ war, wurde relativ schnell klar und zeigte sich zeitnah im Kurs-Geschehen. Zuerst wurden alle Teilnehmer auf den aktuellen Stand gebracht, denn wir waren aus einigen Jahrgängen zusammengekommen.

    Es wurden eine Vielzahl von Handouts ausgeteilt, Neuigkeiten bekanntgegeben, Aktualisierungen und Überarbeitungen an alle weitergegeben. Dies war „wie gewohnt und doch erwartet“ anstrengend aber bewältigbar und nicht zu vergessen – wie immer praktisch gemacht.

  3. Welche Aufbaukurs Inhalte sind Dir für Deine praktische Arbeit am wichtigsten?

    • piKVT-Logo-10-320x253Am wichtigsten sind für mich und meine praktische Arbeit die zahlreichen, vertiefenden und unterschiedlichen Frageschemen. Diese sind flexibel und praktisch in der Therapiesitzung einzubringen. Die Unterteilung nach Sitzungen und Fortschritt des Klienten überzeugen mich zusätzlich.
    • Die vier Disputationsarten, sind für mich und meine Klienten in meiner Praxis von zusätzlichem Nutzen, um automatische Gedankengänge oder Glaubenssätze zu lockern und zu lösen. Durch die verschiedenen Disputationsarten bin ich in der Lage, systematisch, effektiv und effizient Widersprüche, Herkunft, Nützlichkeit und Realitätsgehalt in den Aussagen meiner Klienten herauszufinden und zu überprüfen.
    • Die Fragetechnik zur Meta-Kognition ist effektiv bei „Grübeln oder Sich- Sorgen-Machen“. Hier steht der Gedanke über dem Gedanken im Therapeutenfokus. Mit dieser Technik der Meta-Kognition erkennen und hinterfragen wir das Gedankenkonstrukt und bringen es wirksam „zum Wackeln“. Die MKT war für mich ein zusätzlicher wichtiger Inhalt des Aufbaukurses.
    • Nicht zu vergessen die neue Unterteilung der verschiedenen Stufen der X Prozess Entspannung, des Wohlfühlankers oder der Mini-Entspannung, die ganz individuell nach Fortschritt des Klienten eingesetzt werden können.
    • Und zu guter Letzt‘ die HERE Technik :-) , die uns effektiv, schnell, einfach und wirksam ins Positive sowie ins Hier und Jetzt zurückholt. Ich sage – Entspannung pur für Körper, Geist und Seele bzw. sofortiges Runterfahren von negativem Gedankengut und Gefühlen.

      Danke für diese enorm kraftvolle Technik und euer Vertrauen an uns. Ich freue mich auf MEHR (auch i.S. HERE Technik) in der LoTT – der lösungsorientierten Traumatherapie – nächstes Jahr in 2020.

  4. Erzielen die von uns ausgewählten Aufbaukurs Konzepte, Erfolgsprinzipien und Bestpraktiken auch Ergebnisse bei Deinen Klienten?

    Wie oben bereits erwähnt, erzielen die praktischen und integrativen Methoden der KVT bei meinen Klienten gute Ergebnisse.

    Klientenstimmen sagen: „Frau Zirpel, warum macht das nicht jeder? Warum bekomme ich jetzt erst solche Methoden an die Hand?“

    Ich freue mich, wenn ich Hilfe zur Selbsthilfe bieten kann und die Methoden der piKVT Erfolge erzielen.

    Meine Klienten wenden die piKVT- Erfolgsprinzipien zwischen den Sitzungen an und wiederholen diese fortwährend in ihrem Alltag. Hierdurch kommen meine Klienten in die Übung, werden von Sitzung zu Sitzung reflektierter und somit eigenständiger in ihrem Tun. D.h., sie wissen nach einiger (Therapie)Zeit, wie sie sich selbst mit den piKVT- Methoden unterstützen können, mit dem Ziel vor Augen, ihre Ängste, Panikattacken oder Belastungen zu reduzieren oder loszulassen.

    Persönliche Fortschritte und Vorankommen sind zu erkennen. Ganz nach dem Dynamischen Entwicklungsmodell und der Fall-Konzept-Entwicklung (ein ganz wichtiger Punkt und Erfolgsprinzip der piKVT). Jeder darf in seiner eigenen Geschwindigkeit voranschreiten und sich individuell entwickeln und verändern.

    Erfolgreich im eigenen Tun, individuell an den Klienten angepasst.

    Ich vergleiche die Methoden der piKVT gerne – mit Strippen ziehen. Wir nehmen uns die Methoden zur Hand, die gerade von Nöten sind und den bestmöglichsten Nutzen für die Situation (eben die Angstsituation, Panikattacke, Gedankenkino etc.) bringen.

    Auch vergleiche ich die piKVT-Methoden gerne in ihrer Anwendung – mit Puzzleteilen, die wir individuell zusammenfügen können, wenn wir sie benötigen und für UNS SELBST erfolgreich sein möchten. Schritt für Schritt dem -Großen-Ganzen- näher kommen. So gebe ich es auch an meine Klienten weiter.

    piKVT heißt: Hilfe zur Selbsthilfe | Do it yourself im eigenen Geschehen Erfolgreich sein im eigenen Schritt-Tempo, praktisch, einfach, schnell, wirksam, alltagstauglich, individuell auf den Klienten „zugeschneidert“.

  5. Wie bewertest Du das Feedback von den Trainern in den Übungen und Besprechungen bzw. Feedbackrunden nach den Übungen?

    Wir arbeiten mit eigenen Themen in den Gruppenübungen. Hier ist es wichtig, dass ihr da seid, weiterhelft, wenn die Übung mal stockt oder in eine nicht zielführende Richtung läuft.

    Korrekturen werden DIREKT während der Übung von den Trainern gegeben, besprochen und im Anschluss der Sitzungsverlauf weiter angeleitet, so dass wir mit der Übung weiter fortfahren können. Das beinhaltet wertvolle und praktische Lernerfahrungen.

    Im Geschehen verbessert zu werden und direkt weiter mit der Übung „mit Gelerntem“ weiter zu machen.

    3 Trainer betreuen 14 Teilnehmer. Umgerechnet sind das für 4,5 Teilnehmer auf einen 1 Trainer = Topp und Daumen hoch.

    D.h., es war fast zu jeder Zeit ein Fachmann oder -frau um uns herum, der/die eine helfende Hand reichen konnte und unterstützend zur Seite stand.

    Für unsere Weiterentwicklung im Rahmen von praktischer Selbsterfahrung ist oder war dies von großem Nutzen, so dass wir auch tiefsitzende Belastungen für uns bearbeiten und loslassen konnten.

    Sicherheit und Vertrauen spielte hier wieder eine große Rolle und das ist gegeben, weil die Trainer „griffbereit“ zu Verfügung standen.

  6. Was hat Dir die integrierte Selbsterfahrung, z.B. in den Übungen oder mit einem Trainer, während des Aufbaukurses gebracht?

    Bild-Kerstin-Angstfreiatmen-02Die integrierte Selbsterfahrung während des Aufbaukurses oder in den Übungen hat für mich Priorität, denn sie ist ein wichtiger Bestandteil der piKVT-Fortbildung.

    In den Übungen sind wir auf der einen Seite Klient, auf der anderen Seite Therapeut.

    So erhalten wir wichtige Lernerfahrungen, wenn es als Klientin heißt, eigene Belastungen zu lockern, zu lösen und effektiv zu reduzieren oder loszulassen. Zusätzlich bekommen wir hierdurch immer wieder gespiegelt, wie schwer es mitunter ist, trotz Anstrengungen und Überwindung am eigenen Thema dranzubleiben und weiterzumachen.

    Ja – wir stoßen selbst hin und wieder an unsere Grenzen. Die Dynamik im eigenen Prozess findet sich auch bei uns wieder.

    Das erdet enorm und gibt uns eine Menge Lernerfahrungen.

    Im Therapie-Prozess erhalten wir ganz andere Sichtweisen und Blickwinkel, wenn wir in der Therapeutenrolle fungieren. Hier ist alles klarer, objektiver, wir nehmen uns die piKVT-Methoden und Fragenschemen an die Hand. Wir können unsere Klienten anleiten und Hilfe zur Selbsthilfe bieten.

    Dieser Blickrichtungswechsel ist für uns von tragender Bedeutung. Es lässt uns die Unterschiede erkennen und einfühlsamer und empathischer mit dem Klienten werden. Wir sind hierdurch authentisch und können mit dem Klienten mitreden und uns besser einfühlen. Wir wissen durch die Eigenerfahrung annähernd, was der Klient gerade durchmacht und zu bewältigen hat.

    Durch diesen Wechsel (1x Klientenrolle/1x Therapeutenrolle) erlangen wir relevante Lernerfahrungen, die wir an unsere Klienten weitergeben können, wenn diese Probleme in der Umsetzung mit den piKVT-Methoden haben.

    Z.B. hier einige Äußerungen von Klienten, weshalb die Übungen während der Zeit zwischen den Sitzungen nicht gemacht werden „konnten“:

    • Ich hatte keine Zeit!
    • Es war mir zu anstrengend, dann noch den X Prozess zu machen!
    • Ich konnte nicht, ich hatte keine Kraft mehr!
    • Es war zu viel los.

    Durch die integrierte Selbsterfahrung können wir mitreden und sind authentisch unseren Klienten gegenüber.

    Auch wir kennen die „internen Gespräche unseres Troll‘s“ und damit Ausflüchte, unsere Übungen nicht ausführen zu können.

    Hierdurch können wir nachempfinden, was es heißt, an eigenen Themen- “Bergen“ zu arbeiten und durch ein langes Tal gehen zu müssen, Höhen und Tiefen zu überwinden sowie trotzdem weiterzumachen, obwohl es schwer ist und mühselig und so unserem Ziel Stück für Stück näher zu kommen.

  7. Was kannst Du über die 3 piKVT Trainer sagen?

    Hierzu gibt es heute von mir „NUR“ Stichworte:

    • Enormes Hintergrundwissen
    • Vorbilder authentisch und empathisch
    • Auf den Punkt (genau) bringend
    • achtsam und konzentriert
    • bewusst fokussiert auf das Richtige und Wichtige
    • Esprit und Witz Charme
    • (viel) Lernen – wunderbar

    Und das ist meins: Danke für alles :-)

  8. Hat der piKVT Aufbaukurs Deine Erwartungen erfüllt und würdest Du ihn für ehemalige piKVT Ausbildungsteilnehmer empfehlen?

    Ich muss sagen, ich hatte dieses Mal keine Erwartungen, weil ich weiß, was Erwartungen sind und was sie bewirken können.

    Also habe ich einfach vertraut:

    • Der piKVT-Aufbaukurs bringt mich noch einmal ein Stück weiter – Persönlich und als Therapeutin.
    • Es kommt viel Wissenswertes und noch mehr Lernstoff auf mich zu.
    • Und es wird von mir oder uns wieder viel gefordert und abverlangt.
    • Es wird zu 100 % anstrengend.

    Ich werde eine Menge lernen und mitnehmen, darauf habe ich mich gefreut. Denn es macht mir Spaß mich weiterzuentwickeln. So bin ich an die Weiterbildung herangegangen.

    Der Aufbaukurs heißt nicht umsonst „mit Fortgeschrittenen Konzepten“, weil er eben noch einen oben draufsetzt und in die Tiefe geht :-)

    Das war nach der Erfahrung vom piKVT-Grundkurs mein Fazit.

    Viel Eigenverantwortung, Nachbereitung und eigener Antrieb waren dieses Mal gefragt, eben mit „Fortgeschrittenen Konzepten“.

    Gefühlt 30 Handouts durften wir bereits nach dem 1. Wochenende unser Eigen nennen. Durcharbeiten und besprechen, uns auf einen gemeinsamen Stand bringen, damit wir zum 2. Wochenende alle gemeinsam dort ansetzen konnten und das Neue einsetzen und gebrauchen konnten.

    Also: Eine Menge Input für unser Gehirn.

  9. Was möchtest Du Aufbaukurs Interessierten zum Schluss noch mit auf den Weg geben?

    Ich empfehle den Aufbaukurs für piKVT-Interessierte auf jeden Fall gerne weiter.

    Franziska, Uwe und Michael gehen zügig(er) voran.

    „Leute – ihr seid ja schon ‘Profis’ und geübt“ – Diese Aussage haben wir oft gehört :-)

    Es gibt wieder eine Menge zu tun und zu lernen, diesmal mit dem Fokus auf „Eigeninitiative“.

    Durch längere Pausen (8 bis 10 Wochen) zwischen den Kurswochenenden ist es wichtig dranzubleiben.

    Dieser Kurs ist fortgeschritten.

    Es wird davon ausgegangen, dass es sitzt oder nachträglich eingeübt wird (ganz nach dem Motto der piKVT) ;-)

    Ich empfand es als wirkliche Herausforderung – gerade am ersten Wochenende. Dennoch – es ist zu schaffen und es macht Spaß, sich mit den piKVT-Methoden weiterzubilden und voranzukommen.

    Es ist viel zu lernen – denn wir wissen: „So wie wir unser Gehirn benutzen, so formt es sich.“

    Noch einmal kurz zusammengefasst…

    Es gibt:

    • Viel Neues
    • Viel Aktuelles
    • Viel Überarbeitetes
    • Noch mehr gut Durchdachtes
    • Viele effektive, einfache, gut durchdachte Frageschemen
    • UND 1 neue piKVT-Supertechnik :-)

      Ich habe sie zu meiner Lieblingsmethode mit dem X Prozess gekürt.

    PS: Ich freue mich nächstes Jahr bei der LÖSUNGSORIENTIERTEN TRAUMATHERAPIE (LoTT) dabei zu sein und sage Tschüss Fürth – bis 2020 :-)

    Danke für Alles

Wir bedanken uns für die aussagekräftige Referenz zum piKVT Aufbaukurs 2019 von HP Psych. Kerstin und wünschen viel Erfolg bei der psychotherapeutischen Arbeit mit ihren Klienten :-)

Mehr über Heilpraktikerin für Psychotherapie Kerstin Zirpel (spezialisiert auf Angst, Panik, Zwang und belastende Gedanken) können Sie auf ihrer Webseite AngstfreiAtmen.de hier nachlesen und hier auf ihrem Youtube-Kanal ansehen.

Kleiner-Blauer-Pfeil-Nach-Unten-Luschas

Informationen zu unserer praktischen und integrativen Kognitiven Verhaltenstherapie Ausbildung, die speziell für die HP Psych. Selbstzahlerpraxis entwickelt wurde,  habe ich hier übersichtlich und transparent zusammengestellt.

Die zahlreichen Videoreferenzen, schriftliche Referenzen und TOP 3 bzw. TOP 5 piKVT Ausbildungsinhalte können Sie sich hier anschauen oder durchlesen.

Und sollten Sie noch Fragen haben, dann schicken Sie mir einfach eine Email.

Auf IHREN Erfolg in Prüfung und Praxis!

Franziska Luschas
Diplom Psychologin

Biographie Profilbild Diplom Psychologin und KVT Trainerin Franziska Luschas auf HeilpraktikerErfolg
Nachdem Franziska den Diplomstudiengang Psychologie an der Universität Erlangen-Nürnberg und die 5-jährige Psychologische Psychotherapeuten Ausbildung in Kognitiver Verhaltenstherapie beim IVS Nürnberg erfolgreich abgeschlossen hatte, war sie bis 2017 in eigener Praxis tätig. Jetzt bildet sie (angehende) Heilpraktiker Psychotherapie in Kognitiver Verhaltenstherapie aus. Und sie hilft mit ihrer Bossimkopf Webseite und ihrem Bossimkopf Youtubekanal vielen Menschen, erfolgreich mehr Boss im Kopf zu werden.

P.S.
Und wenn die zahlreichen kostenlosen und qualitativ hochwertigen Artikel, Videos und Materialien für Ihre HP Psychotherapie Prüfungsvorbereitung für Sie nützlich waren, dann empfehle ich Ihnen hier auch die beiden Online Orientierungspakete zur Vorbereitung auf die schriftliche und mündliche HP Psych. Überprüfung.

P.P.S.
Und wissen Sie schon, dass wir eine Ausbildung in Kognitiver Verhaltenstherapie anbieten, die speziell für HPP Selbstzahler-Praxis entwickelt wurde? Falls nicht, dann können Sie sich hier weiter über diese praktische und integrative KVT Qualitätsausbildung informieren.

Was Sie auch interessieren könnte:
Warum Heilpraktikerin für Psychotherapie Elvira den piKVT Aufbaukurs gebucht hatDie TOP 3 piKVT Ausbildungsinhalte von Heilpraktikerin Psychotherapie Kerstin